Wähle zu den klärenden Textabscnitt aus
Step 1 - N° 30

Die dimensionale Töne – Was ist der Evolutionston (Teil 1)

Dieser Artikel wurde vorübergehend über Google Translate übersetzt. Die Originalartikel wurden in italienischer Sprache verfasst. Wenn Sie uns helfen möchten, die Übersetzung in Ihrer Sprache zu verbessern, kontaktieren Sie uns per E-Mail . Danke.

Seite 1 von 3

Alles beginnt mit einer einfachen Pfeife, dann werden Sie feststellen, dass die Pfeife Sinn macht.

Heute sprechen wir über einen bestimmten Klang, für den jeder mindestens einmal im Leben die gleiche Frage stellte: „Habe ich ein Hörproblem?“
Tatsächlich sind dies anscheinend unbekannte Pfeifen oder Zischen, die wir als dimensionale Klänge bezeichnen werden. Wir alle hören die Geräusche, die wir anfangs als Klingeln in den Ohren identifizieren, aber nicht jeder weiß, dass diese Geräusche einen eigenen Grund haben. Sie beginnen mit einem seltsamen Ton, der besonders nachts steigt, wenn es still ist, während Sie sich tagsüber viel weniger fühlen. Je mehr Stille herrscht, desto mehr macht sich dieses Geräusch bemerkbar, das so seltsam zu pfeifen scheint. Im Allgemeinen halten wir es für ein Hörproblem, da es sich nicht um ein unterscheidbares Geräusch handelt, sondern eher um ein von den Ohren erzeugtes Geräusch, eine Mischung aus raschelndem und akutem Geräusch. Manchmal nimmt der Ton sowohl in der Lautstärke als auch in der Menge zu und Sie können mehr Töne erkennen. andere Male verbringen wir lange Zeiträume, ohne sie zu hören. Oft werden sie gegen Tinnitus ausgetauscht, weil die Motivation dieser Hörphänomene nicht verstanden wird. Aber Sie werden bald den Unterschied zwischen dimensionalen Geräuschen und Hörstörungen verstehen.

Beginnen wir mit dem Prinzip, dass jeder diese „Störung“ hat, von kleinen Kindern über Erwachsene bis hin zu älteren Menschen, ohne Unterschied. Es gibt diejenigen, die sich dafür entscheiden, sie zu ignorieren, diejenigen, die sich besorgt an einen Arzt wenden, ohne etwas tun zu können, um ihm zu helfen, und diejenigen, die sich mit ihnen abfinden. Einige andere beginnen jedoch zu verstehen, dass es sich um etwas mehr handelt, und gehen deshalb tiefer und verstehen, was sie wirklich sind.
Wenn Sie darauf achten, können Sie feststellen, dass Sie die Geräusche auch jetzt noch hören, aber da sie von den verschiedenen Geräuschen um Sie herum verdeckt wurden, haben Sie es nicht bemerkt. Diese Geräusche gehören nicht zu den Ohren, aber Sie werden bemerken, dass Sie sie direkt in Ihrem Kopf hören, und das ist ganz anders, als wenn Sie ein Geräusch mit Ihren Ohren hören. Vage kann es einer Pfeife oder dem Klang eines Musikinstruments ähneln, das als Dreieck bezeichnet wird; Es ähnelt einem hohen Klang, steigt jedoch mit dem Gleichgewicht an und wird nicht plötzlich aktiviert, was zu Unbehagen in den Ohren führt. Es beginnt mit einem raschelnden Geräusch und steigt dann mit einem scheinbar eintönigen Geräusch an, das an Intensität zunimmt. Viele haben gelernt, sie zu ignorieren und merken es nicht mehr, manche können nachts wegen der hohen Intensität der Geräusche nicht schlafen, andere haben gelernt, wie man sie benutzt, senkt und nach Belieben anhebt. So viele Menschen glauben, dass sie Hörprobleme haben und sich unnötig Sorgen machen, weil es sich um dimensionale Geräusche handelt, die nicht durch Hörprobleme verursacht werden. Dass es Hörprobleme gibt, steht außer Frage, aber viele der Menschen, die glauben, an Tinnitus zu leiden, nehmen tatsächlich dimensionale Geräusche wahr und sorgen sich um ein Problem, das sie nicht haben.

Anfangs sieht es aus wie ein Rascheln, ein seltsames leichtes Geräusch, das anscheinend von den Ohren ausgeht, aber wenn man aufpasst, wird es als viel interneres Geräusch direkt im Kopf wahrgenommen. Dann beginnt ein Ton, der, wenn man ihn hört, lauter wird und zwei verschiedene Töne unterschieden werden können, einer etwas schärfer als der andere. In gewissem Sinne sind sie wie zwei Noten, aber sie spielen weiter, ohne dass sie ein zweites Mal angeschlagen werden müssen. Es ist ein kontinuierlicher und homogener Klang. Wenn Sie sie ignorieren, senken sie sich, wenn Sie ihnen Aufmerksamkeit schenken, stehen sie auf und werden sogar hartnäckig. Es ist ein Klang, den Sie gerne reproduzieren möchten, aber kein Instrument oder Geräusch ähnelt ihm wirklich. Die Töne ähneln möglicherweise vage dem Klang des Dreiecks, einer Art “ Tiiin „, das sich erhebt und von den Ohren zu stammen scheint. Manchmal spüren Sie sie jedoch so laut, dass selbst die externen Geräusche – wie die täglichen Geräusche, die Sie zu Hause hören – nicht zu hören sind Bedecke die Töne, die du in deinem Kopf fühlst.

Seite 2 von 3

Obwohl es seltsam erscheinen mag, sind diese Klänge sehr nützlich für die Entwicklung des sechsten Sinnes. Solange Sie nicht gelernt haben, wie man sie erhöht und senkt, klingen sie möglicherweise nervig und völlig nutzlos. Wenn Sie sie jedoch kennenlernen und herausfinden, wie man sie verwendet, erkennen Sie, wie nützlich und wichtig sie wirklich sind. Wir nennen sie dimensionale Klänge, weil sie Töne sind, die als Brücken für die anderen Dimensionen fungieren, manchmal als Alarm, um Sie zu warnen, dass sich Ihnen etwas Dimensionales nähert. Hierbei handelt es sich um dimensionale Geräusche, da Sie wissen, dass es etwas anderes gibt, als Sie normalerweise sehen. Ich bin wie eine Warnung, die dich daran erinnert, dass du nicht nur zu dieser Welt gehörst, sondern dass etwas anderes um dich herum ist. Es ist ein Geräusch, das besonders stark wahrgenommen wird, wenn starke Vibrationen vorhanden sind, die auf ein Wesen zurückzuführen sind, das uns in diesem Moment oder zu Beginn einer spirituellen Erfahrung nahe steht. Zum Beispiel werden sie sehr stark, wenn Sie anfangen, im Astral herauszukommen. Das ist aber noch nicht alles: Dimensionale Klänge sind eine Antenne, die uns immer wieder an die Existenz anderer Dimensionen erinnert. Diese Geräusche werden insbesondere dann aktiviert, wenn etwas „Höheres“ in unserer Nähe passiert, also etwas, das nicht zur typischen Routine niedriger Vibration (dh der niedrigen Frequenz) gehört. Die Töne sind wie eine Warnung, dass sich etwas Dimensionales neben uns befindet, und zwar in einem Haus, das von Wesenheiten heimgesucht wird, die wir viel höher hören können. Diese Klänge sollten jedoch nicht nur mit der Anwesenheit von Entitäten in Verbindung gebracht werden, da es sich um viel mehr handelt: Sie sind eine Brücke unseres sechsten Sinnes, die es uns ermöglicht, das Beste aus anderen Dimensionen zu entdecken, zu verbinden und zu nutzen. Tatsächlich sind es Geräusche, die zu anderen Dimensionen gehören, jenseits der irdischen, die wir bereits kennen und mit unseren Ohren hören. Deshalb werden sie dimensionale Geräusche genannt.

Sie erscheinen als seltsame eintönige und anscheinend langweilige Klänge, können aber denen enorme Befriedigungen und großartige Erfahrungen bieten, die sich entscheiden, sie durch Üben weiterzuentwickeln. Manchmal wirken sie wie vibrationsähnliche Geräusche (wie “ vmmvmm „), aber wenn Sie sich konzentrieren und gut zuhören, ändert sich ihr Klang und sieht eher wie das Triangle aus. Ich nenne sie die Klänge Gottes, weil sie wie ein Ruf sind, eine Bestätigung, dass alles existiert. Ich definiere die Töne als den Klang Gottes, denn wo immer Sie sind, mit wem auch immer Sie sind, Sie wissen zu jeder Zeit, dass diese Töne Sie nicht verlassen werden, und wenn Sie ihnen Aufmerksamkeit schenken, werden sie wie eine Brücke, von der aus Gott besser mit Ihnen „kommunizieren“ kann Sie. Egal, wo Sie sich befinden oder in welcher Zeit Sie sich befinden, Sie können sich immer an die dimensionalen Klänge klammern, die Ihren Geist reinigen. Die Töne gehören nicht zu dieser Dimension, aber sie sind eine Brücke, über die Sie immer mit den anderen verbunden bleiben können. Es ist wie eine Sirene, die zum Hören einlädt. Wenn Sie die Töne hören möchten, erhöhen Sie die Intensität der Verbindung zwischen Ihnen und den reinsten Dimensionen. Es gibt verschiedene Geräusche, die aus verschiedenen Gründen zu hören sind, aber die Töne sind die Brücke, die Sie mit Gott verbindet.

Diese Klänge sind sehr angenehm, weil sie Sie erkennen lassen, dass Spiritualität, wenn wir es so nennen wollen, nicht nur ein Moment ist, in dem Sie zu Hause Techniken anwenden, wie bei einer Meditationssitzung, sondern für immer zu Ihrem Leben gehören. auch wenn du es nie gemerkt hast. Die Töne möchten Ihnen zeigen, dass es egal ist, wer Sie sind oder ob Sie nicht zu Hause sind, denn Sie können auf diese Dimension zugreifen, wann und wie oft Sie möchten, und diese Brücke zwischen Ihnen und den verschiedenen Dimensionen öffnen, indem Sie einfach darauf achten. Nichts könnte einfacher sein. Dimensionsgeräusche sind sehr nützlich, um Ihre Vibration zu erhöhen und einem höheren Klang näher zu kommen. Wenn Sie ihnen zuhören, können Sie mit dimensionalen Klängen Ihre Gedanken von negativen Energien befreien und Ihre mentalen und psychischen Fähigkeiten wieder ins Gleichgewicht bringen. Die Töne verstärken Ihren sechsten Sinn und alle außersinnlichen Fähigkeiten. Sie bringen dich näher an die höheren und positiveren Schwingungen, die zum Universum gehören. Sie sind wie eine Bestätigung, dass alles existiert, eine fortgeschrittene Verbesserung, die es Ihnen ermöglicht, sich selbst zu entdecken und dem Einen näher zu kommen.

Seite 3 von 3

Wenn Sie spirituelle Techniken wie Meditation üben, werden Sie bemerken, dass die Lautstärke der Töne ansteigt, gerade weil Sie durch Meditation Ihre Schwingung anheben und sie näher an die reinsten Dimensionen bringen, weshalb sie auch die Lautstärke der dimensionalen Töne erhöht. Ebenso achten Sie beim Hören der Töne auf die Brücke, die Sie schnell mit den hohen Vibrationen verbindet, wodurch die Intensität und die Kommunikationsfähigkeit verbessert werden.

Wenn Sie, bevor Sie störende Geräusche wahrnehmen können, mit der Zeit feststellen, wie wichtig diese Geräusche für die Entwicklung des sechsten Sinnes sind; Tatsächlich liegt die Fähigkeit darin, sie nicht zu hören, sondern ihnen zuzuhören. Sie immer zu hören ist kein Symptom dafür, die Evolution voranzutreiben, denn jeder spürt sie, auch wenn viele versuchen, sie zu ignorieren. Die Fähigkeit liegt darin, ihnen zuzuhören und sie zu einer Melodie zu machen. Dimensionale Klänge sind wie ein evolutionärer Klang, denn durch Zuhören können Sie sich weiterentwickeln und in neue Wissensstufen expandieren. Auch wenn sie unwichtig erscheinen, werden Sie feststellen, wie nützlich sie zur Verbesserung Ihrer sensorischen Fähigkeiten und zum Üben anderer Techniken sind. Immerhin ist alles miteinander verbunden. In der Nacht ist es viel einfacher, diese Geräusche wahrzunehmen als am Tag, da die Außengeräusche auf ein Minimum reduziert werden, da jeder schläft, sodass unser Gehör weniger gestört wird und wir die inneren Geräusche, einschließlich der dimensionalen, besser wahrnehmen können. Im Gegenteil, wenn wir an einem lauten Ort leben, ist es auch tagsüber einfacher, sie wahrzunehmen. Im Allgemeinen beginnen sie mit einem Ton, einem einzelnen Ton, der eine Weile im Kopf bleibt, und werden dann zu zwei oder drei verschiedenen Klängen. Sie sehen sich sehr ähnlich, aber mit unterschiedlichen Lautstärken und Tönen. Wenn Sie darauf achten , zu erkennen , dass Sie schnell erhöhen. Sie sind sehr wichtig für unsere Evolution, weshalb wir unser Gehör zunehmend mit Kopfhörern abdecken, um Musik zu hören, die vollständig von Low manipuliert wurde, der uns daran hindern will, eine neue Evolutionsstufe zu entdecken. Die Töne gehören zu den anderen Dimensionen, zu den höchsten und Gott am nächsten, daher wäre es eine Sünde, sie für immer zu ignorieren.

Wenn Sie die Töne sorgfältig anhören, können sich Anzahl und Lautstärke erhöhen. Wenn Sie nicht konzentriert sind, können sie verschwinden oder an Höhe verlieren. Tatsächlich werden Sie bemerken, dass schon ein kleiner Gedanke, auch ein kleiner und leichter Gedanke, ausreicht, um die Lautstärke der Geräusche zu verringern und einige von ihnen zu verlieren. Während Sie versuchen, auf die dimensionalen Geräusche zu hören, trainieren Sie auch das Nicht-Denken, denn um alle Töne auf dem gleichen Niveau zu halten und sie sogar zu erhöhen, müssen Sie darauf achten, nicht zu denken. Dadurch erhalten Sie einen doppelten Effekt. Durch das Training können Sie die Lautstärke dieser Geräusche erhöhen, auch wenn Sie sich an sehr lauten Orten befinden und nicht nur nachts oder an stillen Orten. Inzwischen geht es aber mit den ersten Schritten los. Konzentrieren Sie sich sorgfältig darauf, den Klang in Ihrem Kopf zu hören. Langsam können Sie ihn ansteigen und schließlich einen anderen hören, als wären es zwei Töne, die übereinander zu hören sind, gekreuzt, aber nicht verstimmt. Wir brauchen Schulungen, aber ich bin sicher, wenn Sie Ihre Fähigkeiten verbessern möchten, werden Sie Zeit finden, sich ihnen zu widmen. Zuerst ist es schwierig, sie zu hören, denn bis Sie nicht auf sie achten möchten, werden sie groß erscheinen. Wenn Sie sich dann entschließen, ihnen zuzuhören, erscheinen sie niedriger als gewöhnlich. Versuchen Sie jedoch, sie ab heute mehrmals in der Woche mindestens fünf Minuten lang anzuhören. Sie werden bemerken, wie sich ihr Klang verbessert und nicht mehr nervt, sondern immer dem Ton einer Melodie ähnlicher wird, wenn Sie auf sie achten. Um die Lautstärke des Klangs zu erhöhen, atmen Sie Prana ein , denn durch das Einatmen von Energie in Ihrem Inneren wird Ihre Vibration erhöht und Sie können die dimensionalen Klänge besser wahrnehmen. In der nächsten Lektion erkläre ich Ihnen, wie dimensionale Klänge funktionieren und warum sie so wichtig sind. Machen Sie jedoch zunächst einige praktische Erfahrungen, indem Sie sich darauf konzentrieren, ihnen zuzuhören, anstatt sie zu ignorieren. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und hören Sie es sich unter der Woche öfter an. Auf diese Weise können Sie die Unterschiede und die energetischen Reinigungen, die durch das Hören der Töne verursacht werden, besser verstehen. Entspannen Sie sich und genießen Sie das Hörerlebnis.

Ende von Seite 3 auf 3. Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, kommentieren Sie unten, um Ihre Gefühle beim Lesen oder Üben der vorgeschlagenen Technik zu beschreiben.

Dieses Dokument ist die Übersetzung des Artikels https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/archives/4744 von der Webseite Accademia di Coscienza Dimensionale.

Dieses Dokument ist von Besitz von https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/. Alle Rechte werden aufbewahrt, es wird jeder nicht ermächtigter Gebrauch, ganz oder teilweise, der Dokumente der Website verboten. Die Speicherung, die Wiedergabe und die Verbreitung der Dokumente, auch durch andere Technologieplattformen ist, ohne eine vorherige schriftliche Genehmigung von der Akademie des Dimensionalen Bewusstseins nicht gestattet.  Jeder Verstoß wird rechtlich verfolgt. ©

%count Kommentaren
  • dna1994@hotmail.it - 16:29 27/02/24

    Proprio ieri avevo letto questo articolo ed oggi mi é sembrato, nel silenzio, di percepire il suono di cui si parla

  • Chiara299 - 14:34 27/02/24

    Sono intenzionata stavolta seriamente ad ascoltare i suoni dimensionali. Quando ho iniziato questo percorso l'ho preso alla leggera, anche se non lo voglio ammettere, pensavo che avessi già "tutte le abilità al massimo" o comunque servisse poco impegno per ottenere dei risultati; in parte dentro di me sapevo che erano delle bugie e allora alla fine finivo per pensare che non ero abbastanza brava e che non ero all'altezza di proseguirlo; infatti per certi versi si può dire che non ho proprio iniziato(anche se in questi anni ho praticato non l'ho mai fatto bene). Ma ho capito(o perlomeno sto iniziando a comprendere) che è proprio così che mi addormentano, è così che agisce il Low (un conto è leggerlo e pensare di aver capito, un altro è capirlo sul serio e vedere come ogni giorno agisce sulla mia vita) Purtroppo quando ho scoperto l'Accademia sono stata colpita da una forte depressione come non mi era mai accaduto prima e senza rendermene conto giorno dopo giorno mi ha allontanato dalla Spiritualità nel suo insieme, ammazzandomi la curiosità nello scoprire cose nuove e la riflessione. Ma torno più forte di prima, Intendo Evolvermi e Intendo Ricordare.

  • maddalenad - 14:07 26/02/24

    Questo è il terzo articolo di filato che trovo particolarmente vicino a me, dopo quello delle paralisi notturne e degli oobe. Da anni credevo di soffrire di acufeni perché sento un ronzio costante nelle orecchie (o nella testa, non saprei dire). Nonostante non sia avanti di età, questo suono è peggiorato, soprattutto negli ultimi tempi. I medici dicono che contro l'acufene non esiste cura, quindi che, oltre a olii o tisane rilassanti per dormire prima e non farmi influenzare dal fastidio del frastuono che ho in testa, me lo devo tenere. Non mi sono mai rassegnata veramente all'idea di conviverci per tutta la vita, anche se adesso non gli do più il peso di prima. Sono felice di sapere che potrebbe trattarsi di suoni dimensionale. Perciò proverò a praticare gli insegnamenti di Angel a questo riguardo. Grazie di cuore

  • Cosmic Feather Medaglia per aver completato lo Step 1 per la 2ª volta Medaglia per aver completato il libro Prendiamo Coscienza degli ALIENI - Vol. 1 per la 2ª volta Medaglia per aver completato il libro Prendiamo Coscienza degli ALIENI - Vol. 4 Medaglia per aver completato il libro Prendiamo Coscienza degli ALIENI - Vol. 5 - 16:36 19/02/24

    Anche la tecnica dei suoni mi piace molto. Ricordo quando lo scoprì anni fa, decisi di applicarla la sera prima di andare a dormire: dovevo mantenere l'assoluto non pensiero per rimanere concentrato e focalizzandomi sul suono iniziale ne appariva poi un altro e poi un altro ancora come una scala musicale. Una sera riuscì a sentirli talmente forti alzandoli di volume che non sentivo più la TV nell'altra stanza né nessun altro suono intorno a me, perché fui completamente immerso dai suoni ed è stato molto bello. Inoltre mi aiutavano molto per svegliarmi di notte con le vibrazioni oppure facendomi fare sogni lucidi o vividi. Anche i toni sono una tecnica molto interessante che viene sottovalutata, ma penso che questo articolo spieghi molto bene le ragioni per cui dovremmo impegnarci un po' a praticare anche questa tecnica.

  • nike - 13:42 18/02/24

    Che bello❄️ credo che sia un esercizio fantastico e molto tascabile da fare prima di dormire. Infatti ho la brutta abitudine di mettere video per addormentarmi, queste notti proverò ad ascoltare invece i toni

  • Hor Medaglia per aver completato lo Step 1 - 00:40 16/02/24

    Il suono è il modo in cui noi percepiamo alcune vibrazioni e frequenze in questa realtà e densità. Risonanza e frequenza del suono sono interconnesse. Lo studio della cimatica consen­te di vedere la manifestazione fisica delle varie frequenze sonore attraverso il modificarsi delle forme che assumono i granelli di sabbia vibran­do su una lastra metallica Una frequen­za alta risuona molte volte al secondo e genera un’alta vibrazione, una frequenza bassa risuona solo poche volte al secondo e genera una bassa vibrazione. Sulla lastra metallica vediamo su un campo bidimensionale l’effetto tridimensionale prodotto dal suono. Se la vibrazione è molto bassa non solo non possiamo sentirla, ma per vederne l’effetto completo dovremmo avere una lastra enorme e invece vediamo solo una pila di sabbia al centro, a forma di cono, che non è al­tro che il centro del campo toroidale 3D forma­to dalla vibrazione, il punto zero. Le rovine dei Cerchi di pietra in Sudafrica, con diametri dai 10 ai 100 m, sono espressione fisica di queste frequenze molto basse. Nella nostra quotidianità, quando ci troviamo in ambienti o situazioni in cui non ci sentiamo a nostro agio o abbiamo percezioni negative, sia­mo in presenza di vibrazioni che non entrano in risonanza con la nostra, quella creata dal mu­scolo cardiaco, quella potente vibrazione che ci accompagna dal concepimento creando un potente campo magnetico ed elettromagnetico intorno al nostro piccolo corpo e poi al nostro corpo adulto. Il numero dei battiti crea la vibra­zione che si espande come un gigantesco cam­po toroidale creando una risonanza con campi toroidali più piccoli. Se invece siamo in presen­za di persone o in luoghi in armonia con noi, questi risuonano con la nostra vibrazione, con il nostro campo toroidale. Seduti in una stanza a tarda ora, si riesce a sentire quel suono che siamo abituati a a schivare, ma se ci soffermiamo ad ascoltarlo esso appare in tutta la sua potenza. Questi sono i suoni dimensionali, suoni che appartengono ad altre dimensioni... dobbiamo solo impaarre a connetterci con loro e avremo una visione sempre più completa del tutto e della realtà che ci circonda

  • talea - 21:50 14/02/24

    Ho aspettato un po' prima di lasciare un commento perché volevo sperimentare. Ascoltare i suoni dimensionali per me è molto gradevole anche se mi devo concentrare tantissimo per sentirli. Al momento sono riuscita ad udirne tre e ancora non riesco ad arrivare al quarto, ma come suggerito nell'articolo cerco di praticare il più possibile. La sera prima di dormire è sicuramente il momento che mi risulta più favorevole per il silenzio che mi circonda. Fino ad ora sono riuscita ad udire tre suoni percependoli disgiunti, ma mi auguro di riuscire prima o poi ad ascoltare la meravigliosa melodia di più suoni contemporaneamente. Grazie.

  • anlura - 07:51 14/02/24

    Io ho qualche problema di acufeni, ma capita di tanto in tanto che dei suoni simili a queĺli descritti nell'articolo si facciano notare

  • Martina - 21:35 13/02/24

    Sono tornata a rileggere questo articolo e ho fatto bene… perché avevo dimenticato quanto fosse interessante ascoltare i suoni dimensionali! Di sera prima di addormentarmi e durante il giorno dedicherò più tempo ad allenarmi ad ascoltarli bene! É veramente tanto interessante sapere che possono aiutare tanto la nostra evoluzione e che sono anche una capacità da sviluppare e da allenare!

  • reina - 09:48 13/02/24

    Anche a me è capitato di captare quelli che vengono definiti "suoni dimensionali"; avevo intuito fossero tali, ma voi me lo avete confermato. A me capita di avere una sensazione particolare, come se fossi in una stanza anecoica con però delle vibrazione che provengono dall'interno delle orecchie. Non sento fischi, o mi capita raramente, ma è una sensazione che si avvicina di più al sentire il suono delle vibrazioni che mi circondano. Il suono o, meglio, la vibrazione è come se fosse dentro al mio corpo e si espandesse verso l'esterno.

  • SerenaP - 11:47 12/02/24

    Non ne avevo idea dell'esistenza di questi suoni dimensionali. Ora ho collegato diverse esperienze che mi è capitato di vivere. Da oggi in poi presterò molta attenzione a ciò che sento. Grazie mille

  • anokhina - 20:23 08/02/24

    È un argomento per me completamente nuovo. Farò più attenzione, spero di riuscire a sentire. Credo che durante la meditazione dobbiamo essere più predisposti a sentire i suoni dimensionali.

  • manuela3 - 12:23 06/02/24

    Io mi sono sempre chiesta che cosa significassero i fischi all’orecchio, siccome mi è capitato più volte di sentirli e soprattutto soprattutto in quest’ultimo periodo.avevo il sentore che fossero collegati con altre dimensioni o o comunque fosse qualcosa di spirituale ma non avevo fondato su questo. Adesso lo so. Grazie grazie grazie

  • Mixolydian - 14:03 05/02/24

    Molto interessante! Avevo già fatto caso a questo tipo di suoni, ma ovviamente li ho sempre ignorati...ora non lo farò più ed inizierò subito con l'allenamento. Grazie🙏

  • Mattheo - 13:48 05/02/24

    Dopo aver letto questo articolo ho iniziato a porre attenzione a questi suoni capendo che li sento da sempre semplicemente non sapevo fossero suoni dimensionali. Beh che dire se non grazie per condividere questa grande conoscenza!