Wähle zu den klärenden Textabscnitt aus
Step 1 - N° 31

Wesen – Existieren Geister? (Teil 1)

Dieser Artikel wurde vorübergehend über Google Translate übersetzt. Die Originalartikel wurden in italienischer Sprache verfasst. Wenn du uns helfen möchtest, die Übersetzung in deiner Sprache zu verbessern, kontaktiere bitte uns per E-Mail. Vielen Dank!

Seite 1 von 4

Es ist klar, dass Entitäten existieren. Was uns Zweifel gibt, sind die falschen Definitionen, die uns an ihrer Existenz zweifeln lassen. Zunächst muss klargestellt werden, dass es viele Arten von Entitäten gibt, da der Begriff Entität jede Art von lebendiger und intelligenter Präsenz bezeichnet, die jedoch keinen physischen Körper hat. Unter den Wesenheiten gibt es die sogenannten Geister oder was wir allgemein als „Seelen der Toten“ betrachten. An diesem Punkt wird das Thema von dem Moment an kompliziert, in dem jeder seine eigene Idee ohne Wissen bekommt und die Existenz von Entitäten auf seine eigene Weise interpretiert. Es ist klar, dass wir am Ende Informationen mischen, die größtenteils einfallsreich sind oder auf den im Fernsehen gesehenen Filmen basieren, und so die Überzeugung riskieren, dass Geister nicht wirklich existieren. Zu Beginn ist es wichtig zu wissen, dass es nicht ausreicht, ein oder mehrere Bücher zu diesem Thema zu lesen, um zu verstehen, was Entitäten sind, da jedes unterschiedliche und widersprüchliche Informationen liefert, aus dem einfachen Grund, dass derjenige, der diese Seiten geschrieben hat, keine persönlichen Erfahrungen gemacht hat, die es ihm erlauben würden um zu verstehen, wie sie sich verhalten, aber auch er hat viele Bücher gelesen, die er wiederum nach eigenem Ermessen zusammengefasst hat. Um die Entitäten wirklich zu verstehen, müssen Sie jedoch viele direkte Erfahrungen machen, denn ohne diese Erfahrung können Sie nicht im geringsten verstehen, wie sie sich verhalten und welche Gründe sie haben, da die Bücher oder Artikel im Web auf der Grundlage anderer Bücher und weiter geschrieben wurden andere Artikel und nicht auf die tatsächliche Erfahrung. Mit der Zeit werden Sie verstehen, dass nur sehr wenige Menschen echte Erfahrungen aus erster Hand schreiben, da alle anderen es vorziehen, eine Sammlung von Geschichten zu erstellen, die bereits von anderen geschrieben wurden, damit sie selbst weitergeben.

Entitäten existieren, aber sie sind nicht wie in Büchern oder in verschiedenen Foren beschrieben und verhalten sich nicht wie in Filmen. Der Einfachheit halber beginnen wir, die „Welt der Wesenheiten“ in zwei Kategorien zu unterteilen, nämlich das Gewissen der Verstorbenen und die Präsenz anderer Dimensionen. Die ersten sind Präsenzen, die früher natürliche Personen waren, aber nach dem Tod ihres Körpers zu Geistern geworden sind (oder zurückgekehrt sind), daher Gewissen ohne physischen Körper. Im zweiten Fall handelt es sich jedoch um Präsenzen, die niemals menschlich waren, sondern auch um Gewissen, die jedoch immer energisch waren, ohne jemals in einem menschlichen Körper gelebt zu haben. Mit Bewusstsein ist seine Essenz gemeint, die lebt, unabhängig davon, ob Sie einen physischen Körper haben oder nicht. Du bist ein Bewusstsein, das im physischen Körper lebt, also bist du nicht der physische Körper, sondern du bist das, was im Inneren ist. An diesem Punkt verstehen Sie, dass nicht nur der Mensch als Lebewesen existiert, sondern es gibt auch Präsenzen, die immer gelebt haben, ohne jemals einen physischen Körper besessen zu haben.

Was normalerweise von Menschen gesehen wird, die paranormale Erfahrungen machen, sind Geister, daher Gewissen, die früher natürliche Personen waren, aber nach ihrem Tod in dieser Dimension ohne physischen Körper blieben. Himmel und Hölle, wie die Kirche ihnen sagt, existieren nicht. Wenn sie sterben, kommen die Menschen nicht in den Himmel oder in die Hölle, sondern kehren zum Bewusstsein ohne physischen Körper zurück. Ihre Zukunft wird dann von ihren Entscheidungen und Fähigkeiten abhängen. Wenn eine Person stirbt und ihr Bewusstsein den physischen Körper verlässt, bleibt ihre Präsenz für eine bestimmte Zeit in dieser Dimension, daher bleibt sie in Form einer Entität. Das auffällige Beispiel ist, wenn ein enger Verwandter oder Freund stirbt. Wenn Sie dieses traurige Ereignis erlebt haben, zum Beispiel mit dem Tod eines Großvaters oder eines Verwandten, mit dem Sie eine enge Beziehung hatten, haben Sie nach seinem Tod seine Anwesenheit auch noch lange danach wahrgenommen, fast so, als ob er war immer noch da. So oft kommt es vor, dass Sie, wenn Sie eine enge Beziehung zu jemandem haben, der danach stirbt, noch Monate lang seine Anwesenheit und sogar seine Stimme hören, so sehr, dass viele Menschen die Stimme ihres verstorbenen Verwandten hören, der sie anruft mit Namen, obwohl er offensichtlich – physisch – nicht mehr da ist.

Seite 2 auf 4

Wenn es nur die Frage der Stimme wäre, könnten wir auch denken, dass es ein Vorschlag ist, aber wenn diese Stimmen fallenden Gegenständen, Fenstern oder Türen, die sich öffnen, oder anderen ähnlichen physischen Ereignissen vorausgehen, kann man überhaupt nicht von Vorstellungskraft sprechen. Der Grund, warum die Anwesenheit des Verstorbenen nur für einen bestimmten Zeitraum wahrgenommen wird, der von Situation zu Situation unterschiedlich sein kann, liegt darin, dass die Entität, also das Gewissen, an einem bestimmten Punkt verschwindet und wir folglich aufhören, ihre Anwesenheit wahrzunehmen . Das Problem ist, dass man, wenn man aufhört, die Präsenz wahrzunehmen, glaubt, dass es schon vorher keine Entität gab, sondern dass man sich alles vorgestellt hat. So funktioniert der Regulator: Er lässt Sie die aufgetretenen Erfahrungen vergessen und überzeugt sich davon, dass Sie sich alles vorgestellt haben. Das ist aber nicht so! Einige Gewissen bleiben länger in dieser physischen Dimension als andere. Tatsächlich könnten einige Verstorbene – in Form von Wesenheiten – jahrelang in einem Haus bleiben; andere werden jedoch schon nach ein paar Tagen verschwinden und das Haus leer lassen. Natürlich werden unsere Lieben für immer in unseren Herzen bleiben, aber die Erinnerung an einen Menschen ist nicht dieselbe wie seine Gegenwart; Tatsächlich kann die Erinnerung Objekte nicht bewegen oder auf die physische Ebene fallen lassen, das tut die Entität!

Wohin gehen diese Wesenheiten, die früher Menschen waren? Es kommt darauf an, denn alles hängt von den individuellen Entscheidungen und Möglichkeiten ab, die jeder von ihnen hat. Einige bleiben lange in dieser physischen Dimension, weil sie sich nicht emotional lösen können oder weil sie im wahrsten Sinne des Wortes keinen Erfolg haben. Andere warten jedoch auf den richtigen Moment, um dies zu tun und ihren Lebensstil zu ändern. Einige Gewissen werden sofort nach einem anderen Körper suchen, in dem sie wiedergeboren werden können, um ein neues Leben in einem entstehenden menschlichen Körper zu beginnen. Andere hingegen werden neue Dimensionen erforschen und ganz andere Arten des Lebens leben als wir auf dieser physischen Ebene führen. Gewiss gehen Entitäten nicht zur Schule und gehen nicht zur Arbeit oder zu Aktivitäten, die die meiste Zeit unseres Lebens in Anspruch nehmen. Verstehe also, dass sie einen ganz anderen Lebensstil leben als wir. Sicher ist, dass viele von ihnen an dem einen oder anderen Ort weiterleben, auch wenn jeder glaubt, dass es nach dem physischen Tod des Menschen keinen anderen mehr gibt oder dass sie zusammen mit den Engeln oder zusammen in der Hölle im Himmel landen zu Dämonen. Es ist jedoch notwendig zu wissen, dass ein Teil davon, wenn sie kurz nach ihrem endgültigen Tod physisch sterben, aber wir werden später darüber sprechen. Nach dem physischen Tod gibt es unendlich viele Möglichkeiten, selbst für diejenigen, die nicht an die Reinkarnation glauben oder davon überzeugt waren, dass es nach dem Tod nichts mehr gibt, denn wenn der Körper stirbt, haben Sie nicht mehr viele Möglichkeiten, skeptisch zu sein: Sie werden in die Realität katapultiert. Sie können also nicht länger so tun, als würden Sie es nicht glauben, aber Sie müssen sich an die Konsequenzen anpassen. Sie könnten genauso gut darauf vorbereitet sein.

Allerdings können Wesenheiten nicht so kommunizieren, wie wir natürlichen Menschen es können, weil sie nicht mehr über die Werkzeuge zur Kommunikation verfügen, genau wie der physische Körper. Die hohen Erwartungen, die wir an das Anschauen von Horrorfilmen gestellt haben, sind nicht gleichbedeutend mit der Realität. Sie glauben also nicht an die Existenz von Entitäten, nur weil Ihnen das, was in Horrorfilmen passiert ist, noch nie passiert ist. Aber das sind nur Filme! Die Idee, dass Entitäten „nur dann existieren, wenn“ sie die Türen sehr hart zuschlagen oder es schaffen, eine Person in die Luft zu heben und sie fliegen und zu Boden fallen zu lassen, ist nicht wirklich der Beweis dafür, dass sie existieren, weil die Entitäten keinen physischen Körper haben und einen beschäftigen unglaubliche Anstrengung, auch nur den geringsten Hinweis auf die Materialebene zu machen. Das Bewegen oder Sprechen eines Objekts stellt sich für uns als die einfachste Handlung der Welt heraus, für die Entität jedoch nicht, da sie keinen physischen Körper hat, mit dem sie berühren oder sprechen kann, sondern andere Wege finden muss, dies zu tun: die Verwendung des sechster Sinn durch seine psychischen Fähigkeiten. Das Problem ist, dass die meisten Menschen sterben, ohne auf das vorbereitet zu sein, was als nächstes kommt, überzeugt davon, dass nichts existiert oder dass sie von den kleinen Engeln begrüßt werden, die sie in den Himmel führen werden. Leider oder zum Glück ist dies nicht der Fall. Menschen sterben also, ohne zu wissen, dass sie nach dem Tod des physischen Körpers noch am Leben bleiben, aber sie werden nicht in der Lage sein, die meisten Aktionen auszuführen, die wir durch den physischen Körper ausführen können, wenn sie gestorben sind, ohne überhaupt eine Ahnung zu haben, wie nützlich und wichtig es war, den Körper zu entwickeln sechster Sinn.

Seite 3 auf 4

Tatsächlich sind einige Präsenzen selbst auf materieller Ebene sehr stark, so dass sie wissen, wie man Objekte bewegt oder Dinge fallen lässt, berührt, spricht, aber viele andere Entitäten haben keinen Erfolg, weil sie nicht in der Lage sind, diese Aktionen so auszuführen, wie es sie gibt. Sie haben die erste. Folglich können wir nicht glauben, dass eine Entität in einem bestimmten Haus nur dann vorhanden ist, wenn Objekte fallen, da sie in Wahrheit vorhanden sein und keine physischen Handlungen ausführen kann. Sie ist also vorhanden, aber nicht bekannt. Es muss daran erinnert werden, dass die Wesenheiten nicht gesehen werden, es sei denn, sie haben ihr energetisches Sehen trainiert, um sie sehen zu können. Bis dahin haben Sie in all diesen Lebensjahren möglicherweise Tausende von Wesenheiten vor den Augen gesehen und nicht einmal eines gesehen.

So wie es Geister gibt, also das Gewissen verstorbener Menschen, gibt es auch andere Arten von Wesenheiten, die, um es einfach auszudrücken, in anderen Dimensionen geboren und gelebt wurden. Viele Menschen verwechseln Wesenheiten mit Außerirdischen, obwohl es einen abgrundtiefen Unterschied gibt, ausgehend von der Tatsache, dass Wesenheiten energetisch sind, während Außerirdische einen physischen Körper haben. Von dem Moment an, in dem Sie keinen materiellen Körper haben, werden Sie automatisch zu einer Einheit, dh zu einem körperlosen Bewusstsein. Die Entitäten drehen sich dann und drehen die größeren Dimensionen, daher kann man nicht von irdischen Entitäten oder fremden Entitäten sprechen, weil alle Entitäten „universell“ sind. Wenn wir also über Wesenheiten sprechen, sprechen wir immer und nur über Wesen aus Energie, während wir, wenn wir über Außerirdische sprechen, physische Wesen sind, weil sie einen physischen Körper haben. Dass die Außerirdischen aufgrund der holographischen Projektionen durch die Entität verwirrt sind, ist eine andere Sache, aber wir werden sie in dem spezifischen Thema vertiefen. Zurück zu den Wesenheiten gibt es diejenigen, die zuvor Menschen waren, die wir kannten, und andere, die Gewissen sind, die noch nie menschlich waren, aber ihre Existenz immer in einer energetischen Form gelebt haben. Unabhängig davon, ob es sich um Ex-Menschen oder um Präsenzen handelt, die aus anderen Dimensionen stammen, von dem Moment an, in dem sie Bewusstsein ohne Körper sind, brechen alle menschlichen Gesetze, die in unserer Gesellschaft existieren, zusammen. Wir müssen also die Idee wegnehmen, dass eine Entität unser Haus nicht ohne vorherige Genehmigung betreten kann, dh dass eine Präsenz ohne unsere Einladung oder unsere Erlaubnis nicht durch die Tür unseres Hauses gelangen kann. Entitäten benötigen keine offene Tür, um einzutreten, da sie durch Wände gehen können. Sie folgen keiner Regel oder keinem Sozialgesetz, dem wir Menschen folgen, so dass sie so oft auf unser Haus zugreifen können, wie sie wollen, wenn sie wollen, ohne dass irgendetwas und niemand es aufhält. Genau wie Menschen gibt es positive Entitäten, negative Entitäten und Entitäten, die sich um niemanden kümmern. Es gibt also gute Präsenzen, die Menschen helfen wollen, sehr dunkle Präsenzen, die es genießen, Menschen zu verletzen, und Präsenzen (die meisten) Teil), der sich nicht um andere kümmert und der gelegentlich anderen Schaden zufügt.

Da es sehr negative Wesen gibt, die Menschen, einschließlich uns, Schaden zufügen können, ist es wichtig zu lernen, wie Sie sich vor ihnen schützen können. Die dunklen Wesen schaffen es, uns zu schaden, selbst wenn wir sie nicht sehen, denn obwohl wir uns ihrer Existenz nicht bewusst sind und wir sie nicht sehen, sehen sie uns und wie sie es schaffen, unser Leben zu beeinflussen. Wir müssen nicht denken, dass ihre Art, Menschen zu verletzen, die von Horrorfilmen ist, wie Menschen in den Wind zu werfen oder sie zu besitzen; Sie können uns durch mentalen Einfluss durch falsche Gedanken und Gefühle viel Schaden zufügen, zum Beispiel indem sie uns in eine schwere Depression treiben und den starken Selbstmordgedanken in unserem Geist beeindrucken. Negative Wesen wissen, wie man Menschen Schaden zufügt, weil sie wissen, dass Menschen nicht in der Lage sind, sich zu verteidigen und sie zu vertreiben. Es würde ausreichen, zu lernen, wie man psychischen Schutz praktiziert, um viele Probleme Ihres Lebens zu lösen, da Sie nicht erkannten, dass sie genau durch die negativen Präsenzen verursacht wurden, die Ihnen Unglück und Leidensereignisse verursachten.

Seite 4 von 4

Wir müssen verstehen, dass Entitäten nicht so handeln, wie wir es erwarten oder wie sie in Horrorfilmen dargestellt werden, weil Horrorfilme nichts anderes tun, als eine Geschichte zu erzählen, die notwendigerweise schlecht enden muss, sonst wäre es kein Horror, wenn sie ein positives Ende hätte! Dies bedeutet nicht, dass es keine sehr gefährlichen dunklen Wesen gibt, die in der Lage sind, solch mächtige Aktionen auf der physischen Ebene auszuführen , aber es muss verstanden werden, dass diese Arten von Wesen viel seltener und verborgener sind, als Sie denken: Selbst wenn es seltsam erscheint, sind sie daran interessiert, uns zu machen glauben, dass sie nicht existieren, denn je mächtiger diese Wesenheiten sind, desto mehr haben sie gelernt, „ihre Identität zu schützen“; Mit anderen Worten, sie erscheinen nicht im Haus des Ersten, der zufällig gesehen und erkannt wird, wie man denkt. Nehmen wir jedoch die Idee weg, dass wenn wir uns vor Wesenheiten schützen, diese noch wütender werden, weil diese verdrehten Ideen von feigen Menschen in unseren Köpfen festgehalten wurden, die, weil sie Angst haben und es nicht zugeben wollen, auch alles andere wollen der Welt haben.

Wenn wir uns durch psychischen Schutz schützen, schaffen wir eine Barriere, die verhindert, dass Wesenheiten uns, unserem Leben und unserem Zuhause nahe kommen. Es ist keine Provokation, wie dumm gedacht, sondern ein Schutz. Wenn es kalt ist und es draußen regnet, nehmen Sie einen Regenschirm, um sich vor Regen zu schützen, damit Sie nicht nass werden, weil Sie nicht krank werden und sich schlecht fühlen möchten. Dies ist keine Provokation gegenüber dem Regen. Wenn Sie den Regenschirm nehmen, wird es nicht absichtlich stärker regnen, um Sie zu verletzen. Vielmehr sind Sie besser vor Regen geschützt und erhalten weniger oder fast kein Wasser. Psychischer Schutz wirkt als Barriere, um Sie vor Entitäten und ihren negativen Einflüssen zu schützen. Es gibt also keinen Grund zu der Annahme, dass der Akt des Schutzes Ihrer selbst eine „Provokation“ gegenüber Entitäten ist, so dass Sie sie verärgern würden, wenn Sie sich selbst schützen noch mehr, weil es dumm wäre, so zu denken, aber Sie verstehen, dass Sie eine Barriere üben würden, die sie daran hindert, Sie zu beeinflussen, so wie der Regen sie gleiten lässt, ohne Sie schlagen zu können, so sehr, dass sie Sie vergessen. Dies war nur ein Vorgeschmack auf das große Thema der Entitäten. Später werden wir das Thema besser vertiefen und mehr Informationen darüber erhalten, wie und warum sie sich auf bestimmte Weise verhalten, anstatt auf andere. Im folgenden Artikel wird Psychic Protection erklärt und Sie können der Audiospur folgen, die Sie in der Praxis der Technik führt.

Ende von Seite 4 von 4. Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, kommentieren Sie unten, um Ihre Gefühle beim Lesen oder Üben der vorgeschlagenen Technik zu beschreiben.

Dieses Dokument ist die Übersetzung des Artikels https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/archives/84505 von der Webseite Accademia di Coscienza Dimensionale.

Dieses Dokument ist von Besitz von https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/. Alle Rechte werden aufbewahrt, es wird jeder nicht ermächtigter Gebrauch, ganz oder teilweise, der Dokumente der Website verboten. Die Speicherung, die Wiedergabe und die Verbreitung der Dokumente, auch durch andere Technologieplattformen ist, ohne eine vorherige schriftliche Genehmigung von der Akademie des Dimensionalen Bewusstseins nicht gestattet.  Jeder Verstoß wird rechtlich verfolgt. ©

%count Kommentaren
  • GiacomoR Medaglia per aver completato lo Step 1 - 12:25 08/04/24

    Questo argomento è molto importante, c’è un mondo (mondi) oltre quello che vediamo ed è abitato da moltissime entità di tutti i tipi. Praticare ogni giorno la protezione psichica è molto importante perché anche se non vediamo un’entità negativa lei potrebbe farci del male e non è detto che in quel momento le nostre sensorie siano abbastanza alte da farcene rendere conto per difenderci sul momento. Tanta gente è convinta che gli alieni siano in realtà entità e tanta gente è convinta dell’esatto opposto. Adoro questo percorso perché non si fa chiudere da gabbie mentali ma si approccia verso tutti gli argomenti.

  • jedi70 - 01:41 08/04/24

    Questo è un argomento che trovo da sempre, fin da bambino, affascinante da tanti punti di vista. Chiaramente e come detto nell'articolo, tutti noi ci facciamo un'idea sbagliata dell'argomento attraverso film horror o cartoni, fumetti, romanzi e disegni: tutte cose che di certo hanno poco di vero e si basano sulla fantasia dell'autore, per quanto poi influenzata dal cosiddetto immaginario collettivo. Detto questo, crescendo e informandoci meglio, è lì che si capiscono tante cose, o meglio, magari si inizia a capire che sotto ogni leggenda c'è sempre qualcosa di vero, specie poi se si ha l'occasione di sperimentare di persona situazioni fino ad allora considerate fiabi o racconti fantastici. Per quanto mi riguarda, ho avuto la fortuna di conoscere un famosissimo medium italiano, noto proprio per le ricerche paranormali in ambito di presenze, e grazie a lui e le sue conoscenze, è capitato in più di un'occasione che in alcune mie foto trapelassero visi e sagome, visibili già ad occhio nudo (un occhio allenato, però) ed evidenziati con programmi appositi. E Chiaramente il tutto coerente con il luogo in cui venivano scattate certe foto: una su tutte, la sagoma di un uomo incappucciato dove un tempo vi erano stati dei templari. E questo è solo un sempio. Quindi certo che le entità esistono e non girano col lenzuolo addosso e certo che non sono tutti malvagi e dispettosi, concordo su tutto. Interessante anche la distinzione tra entità un tempo vissute all'interno di un corpo e altre coscienze che non si sono mai incarnate ma che comunque visitano i nostri luoghi e a volte interagiscono o ci provano, chi in bene e chi in male. Per quanto riguarda la protezione psichica, mi fa davvero piacere abbiate condiviso con tutti noi questa tecnica che una di quelle tecniche che cerco di mettere in pratica quotidianamente nonostante i vari impegni e il low frequency.

  • lorenzolo - 14:02 07/04/24

    Ho sempre avuto paura dei fantasmi anche se non mi sono mai chiesto se questi esistessero oppure no, in particolare di notte temevo che qualche oggetto si spostasse da solo e restavo in attesa che questo accadesse… ora che so che c’è la possibilità di proteggermi mi sento più tranquillo perché so appunto come farlo, mi piace molto questo argomento e ci apre nuovi orizzonti verso il mondo psichico.

  • Cora - 22:25 26/03/24

    E un argomento che in passato mi ha spaventato molto, ma sono pronta a sapere di più. Sembra ci sia davvero tanto da scoprire e non vedo l'ora.

  • chakana - 09:44 26/03/24

    Ho sempre creduto che ci fossero altre presenze intorno a noi, ci sono luoghi in cui si percepiscono in modo più forte, non sapevo che potessero avere un influenza marcata sulla nostra vita al punto di doverci proteggere, voglio approfondire questo argomento perché dopo questa lettura ho capito che ce ne sono molte più di quanto pensiamo intorno a noi. Grazie anche per la spiegazione del fatto che ci sono diverse entità che non sono solamente fantasmi.

  • KouteiMar Medaglia per aver completato lo Step 1 - 00:16 26/03/24

    Penso che se tutti al mondo sapessero dell'esistenza delle entità, della verità della reincarnazione, e che l'anima non è detto sia immortale, le persone avrebbero molta più cura di sé e degli altri, e avrebbero molta più voglia di vivere e conoscere la verità. Purtroppo queste conoscenze così basilari non sono sapere comune, e il mondo si ritrova per questo ad essere estremamente peggiore rispetto a come potrebbe esserlo. È un po' come se quasi nessuno al mondo avesse mai saputo leggere e scrivere, sarebbe tutto completamente diverso, non saremmo di certo nell'"era delle informazioni" oggi. Sono comunemente visti come argomenti strani e astratti di cui parlare, eppure sono le cose più importanti da sapere, perché danno un senso a moltissime cose e definiscono che cosa è la vita.

  • clarysol - 21:49 25/03/24

    Grazie, spiegazione molto chiara. Mi ha aiutato a comprendere meglio che tipo di presenze ci possono essere. Avevo una conoscenza molto ridotta a riguardo. Però si posso affermare che a volte ho sentito delle presenze positive e altre volte negative, entrando appunto dentro di me, o dentro gli altri, sottoforma di pensiero. È interessante.Certamente penso che continuando a leggere e a studiare questi argomenti capirò di più. Magari rileggerò anche qualche vecchio articolo che ho già letto..perché a volte non riesco a immagazzinare tutto..

  • erianthe - 16:58 25/03/24

    E' un argomento per la quale sono molto interessata, sento la necessità di proteggermi e di proteggere i miei cari

  • Zerocalk - 22:05 21/03/24

    Grazie mille della spiegazione! Purtroppo quello che si sente in giro è tutt'altra cosa! Molto chiaro il concetto dei due tipi di entità: Le coscienze delle persone decedute e le coscienze delle persone che vivono in un'altra entità ma che non hanno mai avuto un corpo fisico! Purtroppo non ho mai avuto esperienze dirette con le entità pertanto imparerò tramite queste letture su come comportarsi e prepararsi quando arriverà il momento di lasciare questo corpo! Grazie ancora per la chiarezza nello spiegare queste cose!

  • yole - 21:01 13/03/24

    Da bambina e fino a pochi anni fa avevo molta paura di questi temi, era un tabù per me, per fortuna mi è passata e ho capito che è un passaggio, alle entità che sono state persone mi piace chiamarli disincarnate, poi a quelli cattivi cattivi li identifico come demoni, anche se tutti sono energia. Purtroppo i film gli fanno a posta per farci avere paura di questi temi e così non ci viene mai la voglia di approfondire. Io personalmente non ho mai visto nessuna entità con i miei occhi fisici, ho visto solo poche volte dei miei cari disincarnati tramite sogno o oobe. Mi piacerebbe approfondire questo tema che adesso invece mi affascina tanto! Grazie🫶🏼

  • MASSIMILIANO.OLIVERI - 16:46 09/03/24

    Buon giorno a tutti 🤗☔molto interessante ciò che riguarda la spiegazione sulle entità. È vero anche la grande confusione che si ha sulle entità e sulle presenze aliene 👽 e angeliche e demoniache. Io personalmente ho sempre avuto una certa paura di ciò che non conosco, accentuato dal fatto credo di aver avuto a che fare con diverse religioni, ma credo che esistano, perché ho percepito e sentito inerente all' invisibile che non siamo soli anche se, non si riesce ancora a vederle, in special modo le entità molto oscure. Sono convinto che ogni domanda avrà la sua risposta e poi studiando in accademia abbiamo la possibilità di aver delucidazioni. Un altro bellissimo articolo grazie 🙏 Angel e a tutto lo staff om shanty 🌹☮️☮️☮️

  • selene93 - 15:37 07/03/24

    Non vedo l'ora di applicare la Protezione Psichica! è da un po' di tempo che sospetto che molti dei malesseri della mia vita siano causati da entità negative, ma ovviamente non potendole vedere con i miei occhi la cosa non gioca a mio favore. Un po' mi spaventa la questione, ma penso sia peggio sapere che queste entità si nutrono di noi senza che possiamo farci nulla.

  • giugliano - 15:24 07/03/24

    Delle differenti entità disincarnate ne ero già al corrente come pure dell'argomento alieni. A volte mi capita di entrare in luogo in cui si sente la presenza negativa di una o più entità tanto da farmi sentire brividi spiacevoli sulla pelle. Ho imparato a fare ricorso al mio angelo custode in tali casi. Credo poi che il fatto di riuscire a mantenersi distanti da tali spiacevoli presenze e a non farsi influenzare sia il proprio modo positivo di comportarsi, pensare ed agire. Come sempre l'argomento merita approfondimenti.

  • miky79 - 23:19 05/03/24

    A me spaventa molto il concetto di entità probabilmente e dovuto a tutti i condizionamenti e false credenze che sentiamo un po' ovunque sicuramente approfondendo bene tali concetti si può avere delle idee più chiare si sa che la paura e generata anche da ciò che non si conosce

  • tozza - 15:51 02/03/24

    Il concetto di entità incorporee è probabilmente quello che più spaventa e fa allontanare chi si avvicina alla spiritualità. Dopotutto, non è facile accettare di essere perpetuamente osservati e manipolati da qualcosa che non si può neanche vedere. Personalmente, ho sempre creduto nella loro esistenza, anche se preferisco non pensarci troppo. Non ne ho mai vista una direttamente, ma in alcune occasioni mi è sembrato di avvertire la loro presenza e una strana influenza esterna sui miei pensieri. In simili circostanze, la mia mente diventava estremamente negativa senza alcuna ragione apparente, soprattutto considerando che di solito sono incline al pensiero positivo. Sono sempre riuscito a scacciare tali influenze, ma restano comunque una seccatura. Comunque, non mi dispiacerebbe poter finalmente vedere le entità, così da poter almeno capire con cosa ho a che fare.