Wähle zu den klärenden Textabscnitt aus
Step 1 - N° 4

Es ist kein Zufall, dass du hier bist.

https://www.accademiadicoscienzadimensionale.net/wp-content/uploads/2013/12/non-sei-qui-per-caso.jpg

Dieser Artikel wurde vorübergehend über Google Translate übersetzt. Die Originalartikel wurden in italienischer Sprache verfasst. Wenn du uns helfen möchtest, die Übersetzung in deiner Sprache zu verbessern, kontaktiere bitte uns per E-Mail. Vielen Dank!

Seite 1 von 3

Ich wurde immer gefragt:

„Warum verstehen die Menschen nicht, dass Gott existiert und ? Warum glauben die Menschen nicht an die Seele und an die Fähigkeit, ein Leben nach dem vorherigen Tod zu führen ? Warum sind die Menschen davon überzeugt, dass alles, was sie sehen, real ist, ohne Fragen zu stellen ? Warum glauben die meisten nicht an sie oder verstehen sie nicht? “

Die Antwort mag offensichtlich erscheinen, aber nicht jedermanns e ist gleich , denn nicht jeder ist bereit , die Wahrheit zu lernen und zu akzeptieren. Ich habe nicht die Absicht, Menschen zu katalogisieren, indem ich ihnen ein Etikett gebe, aber ich möchte Sie einfach dazu bringen, den Unterschied zu verstehen, der diejenigen unterscheidet, die sich von Leben zu Leben weiterentwickeln und die Wahrheit suchen, von denen, die überhaupt nicht daran interessiert sind, sie zu kennen oder sogar zu verstehen . Es gibt Menschen, die bereit und willens sind , bestimmte Informationen wissen zu wollen , andere nicht. Wir können Menschen in drei Arten des Denkens einteilen :

1 – Diejenigen , die nicht glauben , in etwas, und als solche wollen nicht Menschen in all das glauben , dass Sie definieren „paranormal“ oder „spirituell“ . Sie sind äußerst zuversichtlich , n und ihre Skepsis und ihre Ideale , die einzige absolute Wahrheit zu besitzen, so dass Anspruch , dass alle anderen in der Welt zu denken , wie sie es wünschen. Wenn jemand anders denkt, identifiziert er ihn sofort als „verrückt“ und behandelt ihn als „dumm“, ohne ihm die geringste Gelegenheit zu geben, zuzuhören und sich zu unterhalten. Paradoxerweise sind einige dieser Skeptiker wirklich überzeugte Ordensleute, die an den Priester glauben, aber nicht an den wahren Gott; So sehr, dass sie davon überzeugt sind, dass es für die Kommunikation mit Gott wirklich notwendig ist, durch die Stimme des Priesters zu gehen, und dass man sonst nicht direkt mit ihm kommunizieren könnte, aber gleichzeitig das wahre Ziel vergessen und das Verständnis des wahren Gottes auslassen. Viele andere Sie sind völlig skeptisch, nicht aus einem wahren Ideal heraus, sondern aus purer Faulheit, weil sie glauben, dass das Finden von Antworten zu anstrengend ist. Deshalb ist es besser, sich selbst zu überzeugen – und an dieser Stelle andere zu überzeugen -, dass nichts mehr existiert als das, was bereits bekannt ist. Unabhängig davon, ob diese Art von Menschen Recht hat oder genau weiß, dass sie auf den breitesten Feldern Unrecht haben, werden sie ihre Gedanken auch dann aufzwingen, wenn sie die anderer ersticken, weil sie davon überzeugt sind, dass nichts existiert oder dass es nur existiert, wenn es zuerst von bestätigt wird sie aus erster Hand.

2 – Dann sehen wir diejenigen, die sagen , dass sie an nichts glauben, eher aus Angst oder weil sie keine wichtigen Erfahrungen gemacht haben, die sie dazu gebracht haben, ihre Meinung zu ändern, aber kein Interesse daran haben, ihre Gedanken anderen aufzuzwingen , so sehr, dass sie dies nicht tun Stattdessen werden sie wütend auf diejenigen, die an spirituelle Angelegenheiten glauben und darüber sprechen . Wir könnten es als de definieren gl die „ Agnostiker harmlos“ , weil trotz einen geschlossenen Geist hat, Vielfalt akzeptieren und Offenheit der anderen, ohne die Morbidität zu wollen , ihren Glauben an den nächsten zu verhängen . Zu dieser Kategorie von Menschen können wir auch diejenigen hinzufügen, die auf die Gedanken und Erfahrungen anderer hören und vielleicht glauben, dass diese Erfahrungen real sind , aber trotzdem sind sie nicht daran interessiert, das Thema zu vertiefen , selbst wenn sie es akzeptieren und respektieren.

Seite 2 von 3

3 – Dann bemerken wir diejenigen , die stattdessen einen Wissensdurst zeigen, den sie manchmal bereit sind, um jeden Preis zu befriedigen. Nicht alle von ihnen erkennen es sofort, es gibt diejenigen, die sich seit ihrer Kindheit stark für alle spirituellen Angelegenheiten interessiert haben, und diejenigen, die erst im Laufe der Jahre aufwachsen und erkennen, dass sie von einem bestimmten Thema fasziniert sind; Alle haben jedoch Eigenschaften, die sie vereinen: Es ist ihnen egal, was andere sagen, weil sie ihrer Neugier folgen, die manchmal ein echter Durst ist, bis sie die Antworten erreichen, die sie erhalten wollten. Es spielt keine Rolle, ob jemand gegen ihn vorgeht und versucht, ihn dazu zu bringen, seine Meinung zu ändern: Diese Art von Menschen möchte Antworten erhalten und wird nach ihnen suchen, bis sie sie finden. Ein Teil von ihnen ist sich bereits bewusst, wie groß die spirituelle Welt ist , so dass sie beschließen, sich so vielen Informationen wie möglich über die unterschiedlichsten Themen zu öffnen. Ein anderer Teil von ihnen ist in seiner Forschung geschlossener, weil er sich nur für ein bestimmtes Thema oder einen kleinen Kreis interessiert, wahrscheinlich weil sie die einzigen Themen sind, zu denen sie Erfahrungen aus erster Hand haben, weshalb sie nach Erklärungen suchen, was es ist. ist ihnen passiert. Im Laufe der Zeit stellen sie jedoch möglicherweise fest, dass mehr dahinter steckt als ihr spezifisches Thema, das ihre Aufmerksamkeit erregen und ihren Geist für mehrere spirituelle Bereiche öffnen könnte. In gewissem Sinne ist es so, als hätte ein Mensch sein Leben damit verbracht, nach Gott zu suchen, aber während der Suche entdeckte er, dass es neben seiner Gegenwart noch etwas anderes gibt, wie die Möglichkeit, wiedergeboren zu werden und daher ein Leben nach dem Tod zu führen. ganz anders als das, was uns die Religion gelehrt hat.

Nachdem wir diese drei Arten von Menschen beschrieben haben, die offensichtlich viel breiter und komplizierter sind als die kurze vereinfachte und abgekürzte Synthese, um eine Verlängerung zu vermeiden, können wir uns entscheiden, in zwei viel einfachere Begriffe zu unterteilen: Wer ist spirituell und wer ist nicht spirituell. Die ersten beiden Arten von Personen, die ich als Gaias Niedrig bezeichne, sind Menschen, denen es unweigerlich nicht wichtig ist, die Wahrheit mit konkreten Fakten herauszufinden. Sie möchten ihre Routine leben, ohne dass Nachrichten an ihre Tür klopfen. Sie haben beschlossen, ihren Geist zu schließen, der in dem verwurzelt ist, was sie nur mit physischen Augen sehen . Ihre Perspektive ist daher äußerst begrenzt. Sie sind entschlossen, diesen Weg fortzusetzen, also sind sie nicht das, was man als „spirituelle Person“ bezeichnen kann. Die dritte Beschreibung , kann jedoch erkennen , was ein spiritueller Mensch ist, nämlich jene , die , – ohne jemals offen beschlossen haben – sie haben begonnen , nach Antworten auf ihre vielen Fragen suchen, sich mehr zu finden und mehr Ihren Instinkt zu folgen , die sie geführt einen spirituellen Weg gehen. Anders als Sie denken, sind nicht alle von ihnen bereits mit klaren Ideen geboren, mit dem sechsten Sinn auf tausend geschossen und mit dem Interesse an allem, was „verborgen“ ist; viele von ihnen sind wie gewöhnliche Menschen geboren und wachsen, aber mit einem inneren Gefühl erfahren will , dass , rational, nicht einmal sie wissen , was es ist. Doch tief im Inneren nehmen sie wahr, dass sie Antworten auf Fragen suchen müssen , die sie vielleicht nicht einmal sofort wissen. Nicht alle von ihnen haben das unmittelbare Bedürfnis, die spirituellen Themen zu studieren und sie alle kennenzulernen. Im Gegenteil, wir beginnen immer mit einem oder wenigen interessierten Themen, die sich jedoch auch außerhalb ihres eigenen Interessengebiets öffnen und zur Entdeckung neuen Wissens führen können. Wenn Sie die spirituelle Welt oder vielmehr die reale Welt kennenlernen, erkennen Sie schließlich, dass ein wenig Wissen nicht mehr ausreicht, um Ihren Durst zu stillen, weil Sie mehr wissen wollen und Kirschen mögen … ein Wissen zieht die andere! Trotz der Routine und des täglichen Zeitraubes verspüren sie einen starken Druck bei der Suche nach etwas, sie wollen mehr wissen und lernen, wir könnten sagen, dass sie so sehr nach Wissen hungern, dass sie sich beim ersten und einzigen Biss nicht zufrieden fühlen, wie es vielen anderen passiert .

Es ist also eine Konvergenz erheblicher f ra , die genannt werden könnten „spirituell“ und diejenigen , die wie „nicht geistig.“ Diejenigen , die genannt werden können , spirituelle Menschen angetrieben von dem Wunsch , zu entdecken und zu entwickeln es . In Wirklichkeit sind diese Menschen in vielerlei Hinsicht bereits weiter fortgeschritten als die gewöhnlichen, auch ohne es zu wissen oder zu realisieren , weshalb sie das Gefühl haben, weiter entdecken zu wollen , weil sie eher ihren Instinkten folgen als dem, was die Strömung auferlegt , der Fluss oder „was Sie tun müssen, weil jeder es tut“. Spirituals tun nichts, um den Massen zu folgen, also hören sie nicht auf, nach Antworten zu suchen, nur weil die Massen im Allgemeinen nicht nach Antworten suchen . Die „Nicht-Spirituellen“ spüren dieses starke Bedürfnis nach Wissen nicht.

Seite 3 von 3

Manchmal kann es an den Zuschauer beweist , für bestimmte Zeiträume , die nicht lange dauern zu tun , aber für sie zu wissen , ist nicht notwendig , weil es nur ein Zeitvertreib, dass im Stich lassen und bald darauf vergessen . Der wahre Grund ist, dass sie nicht bereit sind zu verstehen und zu akzeptieren, dass die Realität, die sie immer als wahr gekannt haben, viel mehr Seltsamkeiten und Unwahrheiten verbirgt, als sie sich vorstellen, und dass sie sich gegenüber höherem Wissen abstoßend fühlen . Sie wollen die Wahrheit nicht herausfinden und akzeptieren freiwillig, dass sie sich von Lügen wiegen lassen.

Wenn Sie hier sind, liegt es daran, dass Sie bereit sind, es zu wissen. Es ist kein Zufall , dass Sie kommen hier diese Worte lesen. Du hast nach der Wahrheit gesucht. In dir schrie etwas, es drängte dich zu schauen, etwas wollte explodieren und sagen: “ Es ist da, es ist da!“, Aber du warst nicht bereit, es zu hören, du hattest zu viel Angst oder du warst zu tief in die Routine eingetaucht, die dich bis zum Punkt umhüllte Bringe seinen Instinkt zum Schweigen . Dann kamen Sie plötzlich, ohne es zu merken , hierher. Niemand hat Sie gezwungen, diese Schriften zu lesen , wenn nicht Ihr eigener Instinkt. Ich könnte jede Person sein, aber etwas drängt dich, meine Worte zu lesen und weiter zu ernähren, weil du weißt, dass es nicht nur Worte sind. Dies sind persönlich erfahrene Zeugnisse, die eine Welt erzählen, in der wir zusammen sind. Ich werde Ihnen nicht sagen, dass ich Ihnen die absolute Wahrheit anbiete, sondern ich werde darauf bestehen, dass Sie dieses Wissen aus erster Hand testen, lesen, experimentieren und überprüfen, was mit Ihren eigenen Händen folgt , um sich selbst zu bestätigen, dass es ist . Es gibt zwei Menschen auf der Welt: diejenigen, die noch nicht bereit sind und diejenigen, die heute wieder mit der Wiederbelebung beginnen, die Verkostung, nach der sie schon lange gesucht hatten. Während er ist v i , diese Dokumente zu lesen, können Sie etwas, von fühlen zufällig kleinen positiven zittert , dass durchlaufen Ihren Körper, Schüttelfrost Sie haben bequem zu und dass Sie gemacht haben Excited sind viel starke Gefühle und komplex zu beschreiben , wenn nicht mit den Worten „Sie haben sie noch nie probiert“ . Dies passiert mit dem, was ich „spirituell“ nenne. Sie sind bereit zu beginnen , haben keine Zweifel . Nicht-spirituelle Menschen können nicht verstehen, was ein Spiritual erfassen kann. Es geht nicht um Intelligenz , sondern um Evolution. Spirituelle Menschen sind schon lange, noch bevor sie geboren wurden. Sie haben eine Co Wissenschaft mehr breit in ihnen, sie wissen nicht , warum, aber sie wissen , dass alles , was existiert und ist real, egal , was die anderen verweigert wird . Es gibt spirituelle Menschen, die die Existenz von allem wissen, andere beginnen mit einer reduzierten Vision, aber das ist nicht wichtig: co n die Zeit und mit der Erfahrung alle von ihnen werden Ihr verfeinern eigenes Wissen.

Es gibt einen “ wichtigen Unterschied zwischen‚geistigen‘und‚geistig .‘ T u ist ein geistiges Wesen, ein Wesen viel mehr mächtig , als Sie eine Idee haben, wer will so schnell wie möglich wecken . Dazu müssen Sie jedoch von einer Basis aus starten . Verstehe zunächst, warum du dich nicht daran erinnerst, wer du bist. Du bist ein Gast auf diesem Planeten, du bist anders als Gaias Tief . Du bist auf der Durchreise. Sie haben in dieser Zeit Missionen, aber Sie versuchen immer wieder, dies zu leugnen, weil Sie Angst haben, zu viel herauszufinden . Du erinnerst dich nicht, aber du bist aus einem Grund hier.

Während dieser Reise werden Sie verstehen, warum Sie sich nicht erinnern, wer Sie sind, warum Sie hier sind und ob Sie Ihre Wahl vergessen haben oder nicht. Im Moment kann ich Ihnen nur versichern, dass Sie nicht zufällig hier sind. Fahren Sie mit den nächsten Artikeln fort, da Sie Antworten auf Ihre Fragen finden.

Ende von Seite 3 von 3. Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, kommentieren Sie unten, um Ihre Gefühle beim Lesen oder Üben der vorgeschlagenen Technik zu beschreiben.

Dieses Dokument ist die Übersetzung des Artikels https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/archives/4635 von der Webseite Accademia di Coscienza Dimensionale.

Dieses Dokument ist von Besitz von https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/. Alle Rechte werden aufbewahrt, es wird jeder nicht ermächtigter Gebrauch, ganz oder teilweise, der Dokumente der Website verboten. Die Speicherung, die Wiedergabe und die Verbreitung der Dokumente, auch durch andere Technologieplattformen ist, ohne eine vorherige schriftliche Genehmigung von der Akademie des Dimensionalen Bewusstseins nicht gestattet.  Jeder Verstoß wird rechtlich verfolgt. ©

%count Kommentaren
  • Ema - 12:53 29/02/24

    Grazie , mi sento sostenuta e compresa finalmente..dopo anni di arrancare per poter manifestare quello che sento ora posso dire di aver avuto delle risposte coerenti al mio sentire…

  • nike - 12:20 28/02/24

    Non sei qui per caso, da quanto tempo sento che c'è qualcosa che mi sfugge, di essere qualcosa che neanche immagino, essere qualcosa che adorerei essere eppure non riesco a incarnare, molte volte la sensazione di debolezza ha preso possesso di me, una sensazione che piano piano sto cercando di eradicare e di sostituire con un umile grande forza fino ad essere, ciò che sono sempre stato come Nietzsche diceva. E così volli. Auguro a tutti noi di riuscire a rendere felice il personaggio che siamo e diventare la verità che celiamo

  • xeno Medaglia per aver completato lo Step 1 - 10:20 28/02/24

    Sin da bambino ricordo che ero sempre molto incuriosito da ciò che non vedevo poiché sentivo che non era tutto lì, ma ero suggestionato dai film ecc e quindi non ci davo peso. Nell’adolescenza ho iniziato a fare ricerche, e per quanto non erano accurate, iniziavo a sentire che non era tutto qui. Dentro di me c’era una forza che mi faceva andare avanti, nonostante i miei amici non mi credevano. Ad oggi ho scoperto che davvero non è tutto qui, e la mia perseveranza a portare avanti ciò che dentro di me spingeva, mi ha portato qui, davanti alle porte di questo corso e di questa verità. Non saprei più vivere tornando indietro con la stessa consapevolezza, perché mi sa tutto di finto. Il tutto e sicuramente un’esperienza che dobbiamo e vogliamo fare, dato che siamo qui e l’abbiamo scelto noi prima di incarnarci. Mi godo entrambe, sia il gioco ma soprattutto ricordare chi ero e conoscere ciò che mi è stato tolto alla nascita.

  • alessandra1978 - 20:51 26/02/24

    il mio risveglio è iniziato circa 10 anni fa tra alti e bassi. Spero che seguire il vostro corso mi aiuti a lasciarmi andare perchè purtroppo sento resistenza e paura dentro di me. Grazie

  • laurad - 19:30 25/02/24

    ricordo che da bambina mi sentivo più connessa con me stessa e con l'universo, che immaginavo immenso ed infinito. Certo ero ancora troppo piccola per capire o spiegarmi certe sensazioni che provavo, e quante domande che mi facevo addirittura del tipo: chissà cosa o quanto altro c'è oltre quello che vedo? Sopratutto questa domanda, me la facevo spesso d'avanti allo specchio, come già detto: mi sentivo più connessa, ma pensavo di essere "strana". Poi nel corso degli anni, sono stata un po' delle diverse persone di cui si è menzionato nell'articolo, perdendomi un po' per strada, sbagliandola anche e dovendola riprendere da capo ma....per fortuna non ho mai dimenticato! Quelle sensazioni e quelle domande poi hanno sempre cercato la risposta o qualcosa che almeno ci si avvicinasse. Ora sono tornata a risentire forti e qualche volta anche intense, queste sensazioni che non so come spiegarle...potrei dire che...sento come un richiamo. Poi poco tempo fa durante una lettura, mi è stato proprio detto che sono chiamata al risveglio ed ora più che mai sono certa che non sono qui per caso, al quale ho da sempre creduto molto poco o niente. Qui con voi adesso credo di aver trovato la via, per il mio risveglio. Un posto dove si parla con consapevolezza ed anche più saggiamente, diciamo così, di questi argomenti, di qualcuno che sapesse di cosa parla. Grazie di esistere ❤️

  • antonio-pattara - 10:29 25/02/24

    Mi sono emozionato, da brividi. Sono sempre più naturalmente entusiasta di questo percorso verso me stesso. Ma lo vivo senza ingordigia, concedendomi il tempo per metabolizzare riascoltsndo o leggendo quanto appreso. Grazie infinite per questi contenuti

  • paolino - 17:38 23/02/24

    mi sento fortunato , perché dopo tanti anni di spinte verso un' unica direzione spirituale mi sono ribellato, istintivamente ho pensato che doveva essere qualcosa di molto più grande!

  • marcello-muratore - 16:35 23/02/24

    Nelle categorie descritte, come indicato per evitare dilungamenti, mancano quelli che cercano di convincerti. Chissà cosa li spinge a farlo: una buona intenzione od un sistema con il quale vogliono conformarsi. Per quanto mi riguarda penso che debba sempre ricercarsi un'esperienza della conoscenza

  • erianthe - 15:10 23/02/24

    Penso che la Spiritualità siamo talmente forte dentro di noi da farci sentire la via da percorrere... Poi tutto è da scoprire

  • deb - 06:52 22/02/24

    Rileggere questo articolo dopo mesi mi accentua ancora di più la visione delle persone che mi circondano perché sono veramente poche quelle spirituali. Ho iniziato a notare come la maggior parte si lascia trascinare dagli eventi o dalla massa senza assolutamente porsi domande di qualsiasi tipo, pensando davvero che sia tutto qui senza un minimo di margine di consapevolezza. Quando ho iniziato questo percorso, già da questo articolo, ho capito che non sono tutti come me. Partivo dal presupposto che tutti si facessero delle domande su se stessi, su quello che ci circonda, su oltre a questo pianeta ecc. e invece ho scoperto da subito che non è così anzi. È stato scioccante all inizio ma adesso che riesco a notare più cose con i miei occhi mi rendo conto di quanto sia vero, siamo circondati dai Gaia's Low più di quanto immaginassi. Grazie per queste rivelazioni🩵

  • ataccio - 21:59 20/02/24

    bellissima parte... quindi i gaia's low sarebbero non degli esseri reali? quasi tutti le persone che conosco dove lavoro e risiedo sono così... solo quando frequento dei corsi dal vivo di questo tipo incontro persone spirituali... per quanto riguarda la missione so di averla ma la mia conoscenza di ciò si limita a delle grandi linee e non nello specifico cosa fare. grazie

  • tozza - 15:16 17/02/24

    Personalmente, sono sempre stato interessato a questi argomenti fin dalla nascita, considerandoli ben più che semplice intrattenimento. Capisco chi sceglie di far finta di nulla e di chiudere la mente; per chi non è pronto, la verità può essere solamente fonte di sofferenza. Comunque, anche se si possiede una coscienza più evoluta, bisogna rispettare l'opinione di tutti, dato che c'è un fondo di verità in ogni credo. Inoltre, è necessario essere pazienti e cercare di sopportare anche chi disprezza la spiritualità, considerando che tutti, in un certo punto della loro vita, sono stati deboli e ignoranti della verità, proprio come loro.

  • Antonia - 09:22 16/02/24

    Quante emozioni mi ha dato l'ascolto di questo articolo. Ho individuato nella seconda tipologia di persone mio marito, che magari ascolta ciò che talvolta provo a condividere con lui, che mi "lascia credere in ciò che penso sia giusto per me", ma che non vuole assolutamente aderire a nulla di ciò che gli racconto. Ne ha paura. E ho riconosciuto nella prima tipologia mio figlio, 20 anni, che rifiuta violentemente e con disprezzo anche il minimo accenno alle questioni cosiddette spirituali. Io per lui sono una folle. E tutto questo si è acuito negli ultimi tre anni (perché nel 2020 anch'io ero ancora ipnotizzata anche se già dal 2012 mi ero attivamente avvicinata al mondo spirituale che mi aveva sempre chiamata). Mille cose mi sono passate per la testa mentre ascoltavo questo articolo. Intanto GRAZIE ancora...

  • miky79 - 18:33 15/02/24

    Una descrizione chiarissima sono una spirituale credo da sempre la fede l'andare oltre l'apertura alle infinite possibilità sono la mia stella polare sono sicura che andando avanti con il percorso tutto diventerà più chiaro e troveremo le risposte

  • harkhan - 10:42 15/02/24

    Ho riletto questo articolo per trovarmi preparato alla lezione di oggi. Non me lo ricordavo, e mi ha fatto ricordare che tanto tempo fa avevo iniziato a credere che Dio non esistesse, non perché non ci credessi, ma perché ho incontrato una persona che ho stimato molto per le sue conoscenze, e lui non seguiva Dio, non credeva in Dio, ma in Wakantanka. Capisco però che non ho mai abbandonato Dio, in quanto avevo scelto di seguire Wakantanka dei Nativi Americani. E per loro è Dio, come lo è anche Khrishna per gli Indiani. Come dice Angel, non hai bisogno del prete per parlare con Dio, e negli ultimi anni ho smesso di credere nella religione, ma non nella spiritualità che pensavo fosse la stessa cosa. Il prete è religioso, quindi spirituale, perciò devi andare in chiesa sennò fai peccato, eccetera. Una favola per i bambini che mi sono portato dietro anche nell'età adulta. Quasi mi sentivo colpevole di seguire Wakantanka, invece che Dio, e pensavo di tradire Dio... non avrai altro Dio al di fuori di me... Wkantanka è Dio, tutto è Dio, perciò anche se adori un pezzo di legno, in quanto nella tua cultura è Dio, quello è Dio. Ma la religione mi aveva presentato Dio come un essere umano, con le vesti celesti, eccetera. La religione chiude gli occhi delle persone, e io ero una di quelle. Leggendo le parole di Angel riguardo al fatto del perché sono qui, perché leggo le sue parole, e se ho sentito brividi o altro, sì, leggendo che anch'io, probabilmente la persona che è a più basso livello in questa accademia, sono spirituale, mi sono venute le lacrime agli occhi. Avevo pensato di non essere all'altezza degli altri, di essere un pesce fuor d'acqua per il fatto che non riesco a visualizzare, ho difficoltà continue a fare tutto, anche i più semplici esercizi, di non essere degno di stare con gli altri. Mi sono iscritto a questo sito subito dopo aver letto qualcosa, e non ci sono arrivato da solo, come ho già detto altre volte, un'amica mi ha inviato il link, e non ci ho fatto caso, dopo qualche giorno, ho rivisto il suo post, e sono arrivato qui, lei invece non c'è, ma questo non è importante. Sì, è vero, ho sentito un richiamo, volevo delle risposte, volevo capire di più, comprendere, ma non sapere tutto, anche perché è impossibile, ma almeno qualcosa, evolvermi un minimo prima di andarmene. Non so nemmeno perché ho scritto così tanto, non ha senso, ma l'ho fatto perciò non cancello questo commento. Mi sono ricordato che poco tempo fa un "amico" mi ha dato del demente e del pazzo, perché gli ho detto che credo in Dio e nella reincarnazione, e che con la morte non finisce tutto come pensa lui. Grazie!