Wähle zu den klärenden Textabscnitt aus
Step 1 - N° 40

Das Low Frequency – Der Antierlebnisregler (Teil 3)

Dieser Artikel wurde vorübergehend über Google Translate übersetzt. Die Originalartikel wurden in italienischer Sprache verfasst. Wenn du uns helfen möchtest, die Übersetzung in deiner Sprache zu verbessern, kontaktiere bitte uns per E-Mail. Vielen Dank!

Seite 1 von 4

In der vorherigen Lektion habe ich Ihnen erklärt, dass der Low zwei Hauptmethoden verwendet, um uns zu senken und uns an niedrigen Vibrationen zu verankern. Die erste Methode ist unser eigener Gedanke durch den Regulator; Die zweite Methode ist der Einsatz der Menschen um uns herum, die Situationen und Aufgaben schaffen, die wir „unbedingt“ einbeziehen müssen, auch wenn sie in Wahrheit ohne uns auskommen und das Problem auch alleine lösen könnten, ohne unsere Zeit zu verschwenden. Die Niederfrequenz nutzt den Controller, um unsere eigenen Gedanken gegen uns auszunutzen. Wahrscheinlich ist es Ihnen schon in der Vergangenheit passiert, eine bestimmte Erfahrung, das sogenannte Paranormale, gemacht zu haben, dass Sie genau in dem Moment, in dem es passiert ist, sich bewusst waren, dass es etwas absolut Wahres, Reales war, der Beweis dafür, dass all dies existiert. Aber dann, am nächsten Tag oder sogar nur wenige Stunden später, begannen Sie an der Erfahrung zu zweifeln, die Ihnen widerfahren war, und begannen zu denken, dass es eine Frage der Vorstellungskraft war und dass Sie aus irgendeinem absurden Grund beeinflusst wurden und eine Verzerrung hatten Blick auf die Realität. Und doch sind Sie sich bewusst, dass Sie von nichts beeinflusst werden können. Zum Beispiel könnten Sie fasziniert sein, wenn Sie nach dem Anschauen von Horrorfilmen nicht später einschlafen können, weil Sie aufgrund von Geräuschen glauben, es sei ein Monster im Haus. Es ist jedoch nicht möglich, an einen Vorschlag zu denken, wenn kein Zusammenhang zwischen Ihrer normalen Arbeitsroutine oder Ihren gewohnheitsmäßigen Tätigkeiten besteht, und einem bestimmten Abend, an dem Sie sich von jemandem beobachtet fühlen, selbst wenn Sie alleine sind Zu Hause und obwohl es keinen Wind gibt und alle Fenster geschlossen sind, beginnen die Gegenstände des Hauses zu fallen und verursachen laute Geräusche. Es ist klar, dass wir in diesem Fall nicht einmal aus der Ferne mit Vorschlägen umgehen können, da das Gefühl nicht von der Vision eines Horrorfilms abgeleitet ist, sondern von den tatsächlichen Tatsachen, die in Ihrem Haus geschehen. Und doch, aus irgendeinem absurden Grund, werden Sie am nächsten Tag denken, dass Sie beeindruckt waren und dass es im Grunde normal ist, dass Objekte von selbst fallen, weil „es jedem passiert“.

Der Regulator ist das Mittel, mit dem der Low uns zum Nachdenken bringt, was der Low von uns erwartet. Der Regulator ist ein Sensor, der zu unserem Gehirn gehört, der immer aktiv ist, sich aber in bestimmten Momenten verstärkt, was ein bisschen wie der Schmerzsensor funktioniert: Letzterer stellt tatsächlich sicher, dass, sobald Ihr Körper einen Schmerz testet, zum Beispiel Sie Halten Sie Ihre Hand neben einem brennenden Ofen, nehmen Sie die Reaktionseingabe, dh Ihre Hand schnappt weg, um Verbrennungen zu vermeiden. Es ist eine spontane Reaktion unseres Gehirns, die in diesem Fall dazu dient, unser Leben zu schützen. Der Controller-Sensor funktioniert ähnlich: Sobald Sie vom Ton aufstehen oder dies versuchen, startet der Low-Mechanismus sofort, um Sie wieder auf einen tiefen Ton zu bringen oder um den Low-Ton zu senken Frequenzschwingung. Der Regulator ist das Mittel, das der Niedrige verwendet, um mit unserer Stimme in unserem Geist zu sprechen, mit der Absicht, uns glauben zu machen, dass wir so darüber denken. Im Wesentlichen ist es ein Hinweis auf unser Gehirn, dass die Niederfrequenz verwendet, um sofort zu bemerken, wenn wir in der Schwingung ansteigen, so dass sie von innen oder von außen eingreifen kann, um uns sofort zu senken. Von innen, durch Gedanken, Zweifel und Obsessionen und von außen, durch die Geräusche, die uns ablenken, von den Menschen, die uns kontaktieren, oder von Ereignissen, die „alleine“ stattfinden und die uns viel Zeit verlieren lassen. Der Low bemerkt über den Regulator die Zunahme Ihres Tons aufgrund einer aufgetretenen Erfahrung oder der Idee, mit dem Üben zu beginnen, einzugreifen und sich dann zu senken oder Sie daran zu hindern, mit dem Üben zu beginnen, das zum Aufstehen bestimmt ist , damit dies nicht passiert. All dies sollte dich nicht erschrecken, denn es gibt nichts zu befürchten, da das Niedrige nicht „dunkel“ ist, aber es ist eine große Belastung, denn wenn es all dies tut, um dich niedrig zu halten, bedeutet dies, dass dein Erwachen viel wichtiger ist als wie viel du glaubst.

Seite 2 auf 4

The Low verwendet den Regulator, um Sie an Ihren und den Erfahrungen anderer zweifeln zu lassen, Sie glauben zu lassen, dass dies alles nur ein Vorschlag ist, oder um Sie dazu zu drängen, diese Erfahrungen zu verringern, indem Sie sie als weniger durchgehen lassen, als sie wirklich waren. Nutzen Sie in der Zwischenzeit den Regulator, um die Erfahrungen, die Ihnen passiert sind oder die Ihnen erzählt wurden, vollständig zu vergessen, damit Sie vollständig auf einer niedrigen Vibration bleiben, ruhend und unbewusst, was in Ihrem passiert Leben und im Leben anderer. Sie haben vielleicht eine eiserne Erinnerung an das, was man als „normale“ Erinnerungen bezeichnen kann, aber Sie können sicher sein, dass Sie sich nicht an paranormale Erinnerungen erinnern können. Dies liegt daran, dass es nicht nur auf Ihr Gedächtnis ankommt, sondern auch auf die Energie, die diese Erinnerungen haben, und auf die Schwingung, in der sie sich befinden. Paranormale Erlebnisse sind viel schwieriger zu merken und vor allem als klare Erinnerungen zu bewahren, da der Regulator dies arrangiert damit sie weggespült werden, sie sich manchmal und mit verminderten Gedanken erinnern, sie passieren lassen, als wären sie Träume, oder sie ganz vergessen lassen. Die Niederfrequenz ist eine niedrige Vibration, die Sie an ihrer eigenen Vibration verankert. Sobald Sie vom Ton aufstehen und dann versuchen, eine höhere Schwingung als die niedrige zu erreichen, versucht Ihr Controller, Sie zu senken, sodass Sie an Gedanken denken, die den einzigen Zweck haben, Sie wieder auf eine niedrige Schwingung zu bringen. Zum Beispiel erhöhen Sie durch Übung Ihren Ton über die niedrige Vibration. Um sich zu senken, denken Sie daran, die Meditation sofort zu unterbrechen, um das Geschirr zu spülen. Dies ist eine äußerst dringende Maßnahme und kann nicht warten 20 Minuten länger. Wenn Sie jetzt lesen, was geschrieben steht, erscheint es Ihnen absurd und Sie denken, dass diese Methoden Sie nicht berühren könnten. Sobald Sie sich zum Üben hinsetzen und anfangen zu trainieren, werden Sie an einige der zweideutigsten Gedanken denken , wie die Idee, jemanden anrufen zu müssen, um ihm etwas zu sagen – das wird Ihnen in diesem Moment von entscheidender Bedeutung erscheinen – wie die Idee, eine wichtige Datei oder Nachricht an jemanden senden zu müssen, um ihn an etwas zu erinnern, Sie davon zu überzeugen, dass das Warten einer zusätzlichen Minute alles ruinieren würde, und daher die Meditation besser abbrechen, nur um mit dieser Person zu plaudern, anstatt sie noch 10 Minuten warten zu lassen, was unter anderem nichts ändern würde.

Mit jedem von uns verwendet er überzeugendere Methoden für unseren persönlichen Charakter, da er unser persönlicher Regulator ist: Er ist Teil unseres Gehirns, daher weiß er viel besser als jeder andere, welche Methoden und Ausreden verwendet werden, um uns an den Mechanismus zu binden von niedriger Bewusstseinssenkung. Also verwendet er bei jedem von uns unterschiedliche Methoden, aber egal wie, was zählt, ist, dass er Sie dazu bringen kann, die Praxis mit den trivialsten Ausreden zu beenden, wann immer er kann. Es liegt an Ihnen, sich seiner Methoden bewusst zu werden und sicherzustellen, dass sie sich nicht darum kümmern. Ist es wirklich so dringend, diese Nachricht zu senden? Im Ernst, können Sie nicht noch 10 Minuten widerstehen, bevor Sie diesen Anruf tätigen und wissen, wo Ihre Freundin ist? Glauben Sie wirklich, dass das Geschirr wegläuft, wenn Sie es nicht sofort waschen? Jede Ausrede ist jedoch gut, um Sie während der Meditation abzulenken und sich spontan dazu zu entschließen, sie zu unterbrechen. wenn es nicht mit anderen Mitteln zu unterbrechen ist. In diesen Momenten wird es Ihnen wirklich so erscheinen, als ob alles, was das Niedrige vor Sie bringt, am vernünftigsten und logischsten ist, so dass Sie sich getrieben fühlen, ihm zu folgen, selbst wenn Sie die Meditation überspringen und Ihren spirituellen Weg vergessen. Es ist sehr, sehr gut darin, Sie denken zu lassen, dass all diese unerwarteten und Zeitverschwender von grundlegender Bedeutung sind, so sehr, dass Sie sie verfolgen und Zeit verschwenden müssen, selbst wenn Sie wissen, dass es nur Zeitverschwendung ist, die dies nicht tun wird zu nichts führen; dennoch beschließen Sie, es trotzdem zu verfolgen.

Der Niedrige benutzt den Regulator unseres Gehirns, um uns Zweifel, Obsessionen und leichtfertige Gedanken zu machen, die uns daran hindern, uns spirituell zu entwickeln. Das Niedrige nutzt also den Zugang, den die Natur zu unserem Geist hat, um uns an die niedrige Schwingung gebunden zu halten, da unser Gehirn und damit unser denkender Geist vollständig mit diesem Planeten verbunden sind.

Seite 3 auf 4

Während die Natur Zugang zu unserem Geist hat, seit wir geboren sind und Teil dieses Planeten sind, nutzt der Niedrige diese Art des Eintritts, um unsere Gedanken zu manipulieren und uns daran zu erinnern, uns von allem fernzuhalten, was uns dazu bringen könnte, uns spirituell zu entwickeln. Natürlich ist er jedoch sehr klug, so dass die Gedanken, die er verwenden wird, nicht lauten: „Bleib weg von dem, was dich zum Erwachen bringt, sonst wirst du frei und ich werde dich nicht mehr manipulieren können“, sondern fügen ein Gedanken wie „Heute ist ein schöner Tag, um Alkohol zu zerschlagen! Du wirst morgen meditieren! Und so fallen Sie in die vollkommenste Bewusstlosigkeit, auch wenn Sie sich bewusst sind, dass Sie morgen überhaupt nicht meditieren werden. Sie merken nicht, wann Ihr Regulator spricht, weil Low auf völlig „natürliche“ Weise auf Ihren Geist zugreift und die Natur Ihres menschlichen Körpers ausnutzt. Dies bedeutet, dass es unmöglich wird, es zu erkennen, außer in Fällen, in denen es zu offensichtlich ist, es nicht zu bemerken, aber in den meisten Fällen spricht die Regulierungsbehörde darüber, wie Sie sprechen würden. Sie sind also davon überzeugt, dass Sie so denken. Ich gab Ihnen ein Beispiel, in dem Sie möglicherweise eine paranormale Erfahrung gemacht haben, z. B. eine Entität wahrgenommen oder mit eigenen Augen gesehen haben, und kurz darauf ließ Sie die Aufsichtsbehörde denken, es sei eine Halluzination, ein Sehproblem. oder dass du dir alles vorgestellt hast. Möglicherweise haben Sie eine viel stärkere Erfahrung gemacht, z. B. wurden Sie vor einem schweren Unfall gerettet und haben etwas früher eine Präsenz wahrgenommen, die neben Ihnen war. doch später hast du gedacht, du hättest dir alles vorgestellt und es war niemand neben dir. Sie werden sich viel mehr darauf konzentrieren, über Autoschäden nachzudenken, als nur einen Moment damit zu verbringen, sich zu erinnern und herauszufinden, wie sich das Gefühl anfühlte , während des Unfalls jemanden neben sich zu haben. Stimmen Sie zu, dass Autoschäden wichtig sind, aber ist es wirklich notwendig, die paranormale Erfahrung vollständig aus Ihrem Geist und Ihren Erinnerungen auszuschließen?

Ich habe diese Beispiele ausgewählt, weil Ihnen in der Vergangenheit sicherlich etwas passiert sein wird, das Sie nicht erklärt haben, manchmal sogar sehr starke Erfahrungen, die Sie noch vor Jahrzehnten gemacht haben, und Sie sich dennoch entschieden haben, nicht mehr aus Angst oder Lustlosigkeit darüber nachzudenken wenn du darüber nachdenkst, mach dich müde. Hier ist dies ein grundlegender Schritt, um zu verstehen, was Niedrig ist. Warum sollten Sie sich müde fühlen, wenn Sie an eine paranormale Erfahrung denken? Weil Sie nicht den „Wunsch“ haben, darüber nachzudenken, aber Sie könnten Stunden damit verbringen, über die Probleme nachzudenken, die zu zahlenden Rechnungen, all das mentale Chaos, das Sie jeden Tag in Ihrem Kopf finden, aber Sie fühlen sich „müde“ sogar für eine Minute zu einer spirituellen Erfahrung? Sie scheinen sich müde zu fühlen, weil es in der Tat anstrengend ist, eine höhere Schwingung zu erreichen, verglichen mit der niedrigen Schwingung, in der wir immer gelebt haben. Das Tief ist wie eine Schwingungsebene, auf der wir alle leben. Es gibt so viele Vibrationspläne, die höher und niedriger sind als der niedrige Standard, auf dem wir uns befinden. Wir alle leben in Low, aber es gibt diejenigen, die sich dafür entscheiden, noch tiefer zu sinken, und diejenigen, die sich dafür entscheiden, zu üben, um in einem höheren Ton als der Low-Vibration zu bleiben.

Wir sind alle in der niedrigen Basis geboren, aber wenn wir das Beispiel von Menschen nehmen, die Drogen konsumieren, unabhängig davon, ob es sich um schwere, leichte oder halluzinogene Getränke handelt, führen all diese Faktoren dazu, dass die Person in einer noch niedrigeren und stagnierenden niedrigen Vibration lebt als Wir leben eine Person, die es nicht benutzt. Tatsächlich führen Drogen, aber auch Alkoholkonsum dazu, dass die Menschen in einem tieferen und stagnierenden Niedrigplan leben als diejenigen, die diese Substanzen nicht konsumieren, so dass es für sie schwieriger wird, herauszukommen. Ganz anders dagegen ist es für diejenigen, die versuchen, sich spirituell zu entwickeln, also spirituelle Erfahrungen machen (ohne Drogen zu nehmen! Weil sie gegen das Erwachen sind, im Gegensatz zu dem Namen und den falschen Illusionen, mit denen sie sie an Sie verkaufen!). Als spirituelle Erfahrungen erheben sie dich und bringen dich dazu, auf einer höheren Schwingungsebene als Niedrig zu leben. Für diejenigen, die nicht üben und daher nicht daran gewöhnt sind, ihren Ton auf eine höhere Schwingung als das übliche Tief anzuheben, ist es „anstrengender“, sich an eine paranormale Erfahrung zu erinnern, da das Erinnern an ein Ereignis erfordert, das zu einem bestimmten Zeitpunkt stattgefunden hat wenn die deine Schwingung gestiegen ist.

Seite 4 auf 4

Wenn der Ton ansteigt, gibt er Ihnen keine physischen Signale, aber er ist für Ihr Gewissen völlig spontan und normal, sodass Sie einen Ton auf- oder absteigen, ohne es im geringsten zu bemerken. Wenn Sie an die spirituellen Erfahrungen denken, die Ihnen passiert sind, steigt Ihr Ton, damit Sie sich daran erinnern können, was passiert ist, und versuchen, es Ihnen verständlich zu machen. Wenn Sie es jedoch nicht gewohnt sind, diesen Ton beizubehalten, denken Sie nur an ein spirituelles Gedächtnis Sie fühlen sich „müde“, als hätte ich einen plötzlichen Energieverlust. Dies ist nicht „normal“, aber genau deshalb, weil Sie es nicht gewohnt sind, den Ton etwas höher zu halten, als wenn Sie in Low leben. Für diejenigen, die stattdessen üben, wird es einfacher und weniger anstrengend, da es ohne weitere Anstrengung auf die Schwingung dieses präzisen Gedächtnisses zugreifen kann.

Wir müssen jedoch klarstellen, dass das Nachdenken über die Erinnerung an ein spirituelles Ereignis, das in der Vergangenheit stattgefunden hat, Ihren Ton nicht um mehr als ein Tausendstel Grad erhöht, als die Meditation und die anderen psychischen Techniken. Tatsächlich scheint es während der ersten Meditationen anstrengend zu sein, Meditation zu praktizieren, gerade weil Meditation Sie dazu bringt, Ihren Ton viel höher zu heben, und auf den ersten Blick ist es anstrengend, diesen Ton länger zu halten. Sobald die Meditation beendet ist, werden Sie am Ende eine Aktion oder Aktivität ausführen, die Sie sofort zum Tief zurückkehren, da Sie diesen Ton nicht länger halten könnten. Wenn die Meditation beendet ist, möchten Sie beispielsweise das Geschirr spülen, einen dreistündigen Film ansehen oder Ihre ganze Zeit mit Freunden chatten, da Low Ihren Controller verwendet, um Sie dazu zu bringen, diese Dinge zu tun, damit sie es können Senken Sie schnell Ihren Ton. The Low hat Angst, dass Sie Ihren Ton erhöhen und hoch halten können, und versucht auf jede Weise, ihn zu senken, möglicherweise mit Ihren eigenen Händen. Sie können sich den Low also als eine flache Straße vorstellen, auf der jeder geht, aber wenn Sie durch Übung vom Ton aufstehen, ist es, als ob Sie auf einer großen oberen Stufe stehen und auf derselben Etage weitergehen und derselben Straße folgen wie alle, die es aus einem halben Meter Höhe beobachten. Je mehr Schritte Sie nach oben gehen, desto unterschiedlicher wird Ihre Ansicht. Der Punkt ist, dass der Boden / die Stufe, auf die Sie geklettert sind, nicht für immer gleich bleibt, weil es für Sie ausreicht, tägliche Aufgaben wie das Reinigen des Hauses, die Arbeit, das Ausgehen mit Freunden und das Treppensteigen auszuführen ohne es zu merken und auf einer niedrigen Etage zu gehen, auf der jeder geht.

Es ist also gar nicht so einfach, den ganzen Tag hoch zu bleiben, und wir können nicht einmal rund um die Uhr meditieren. Meditation ist jedoch das einzige Mittel, das es uns ermöglicht, vom Ton aufzustehen. Durch die Durchführung anderer sekundärer Techniken, die ebenfalls sehr wichtig sind, ist es dann möglich, den durch Meditation erworbenen hohen Ton für eine längere Zeit aufrechtzuerhalten. Meditation erhöht den Ton, dann können Sie mit anderen in den Schritten gelehrten Praktiken, wie der Technik des Bewusstseins während des Tages, den Ton etwas höher halten und nicht sofort auf Niedrig zurückfallen. Je mehr Sie üben, desto einfacher und weniger anstrengend wird es, den Ton hoch zu halten, und es wird wieder schwierig, sobald Sie Zeit ohne Übung verbringen. Darüber hinaus fand jede gelebte Erfahrung in einem anderen Tonplan statt; Mit anderen Worten, je mehr Erfahrung Sie bei einer hohen Vibration erlebten, desto „ermüdender“ ist es, an sie zu denken und sich in jedem Detail an sie zu erinnern. Natürlich ist es nicht leicht zu erkennen, ob diese Erfahrung „etwas höher“ war oder ob sie eine sehr hohe Vibration aufwies; Sie werden lernen, diese Werte mit Zeit und Geduld zu erkennen. Im Moment ist es wichtig zu verstehen, dass es für Sie schwierig ist, diese Konzepte vollständig zu verstehen, wenn Sie sich in einer niedrigen Vibration / einem niedrigen Ton befinden, ob es sich um eine Lesung wie das Beispiel dieser Lektion oder um die Erinnerung an eine Erfahrung handelt. Stattdessen wird es viel einfacher und spontaner, dieses Wissen und diese Erfahrung nach dem Meditieren zu lernen und zu verstehen, weil Sie einen viel höheren Ton haben und dadurch „aktiver“ und „wacher“ werden.
In der nächsten Lektion über Niederfrequenz erkläre ich Ihnen mehr darüber, wie der Game Controller Ihren Ton senkt, welche Methoden mit der niedrigsten Frequenz verwendet werden, um Sie unten zu halten, und auf welcher Ebene sich die Erinnerungen an Ihre paranormalen Erlebnisse befinden. In der Zwischenzeit rate ich Ihnen, Meditation zu üben und die nächsten Artikel dieses Schritts zu lesen.

Ende von Seite 4 auf 4. Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, kommentieren Sie unten, um Ihre Gefühle beim Lesen oder Üben der vorgeschlagenen Technik zu beschreiben.

Dieses Dokument ist die Übersetzung des Artikels https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/archives/4795 von der Webseite Accademia di Coscienza Dimensionale.

%count Kommentaren
  • 💞Vivi💞 - 17:48 21/09/23

    In questo articolo c'è una cosa molto interessante ,è sarebbe il perché ci stanchiamo di pensare a qualcosa di serio,a qualcosa che ci alza di tonale, a qualcosa che ci riporta a riflettere, a ragionare,a ricordare su certe cose un pochino più serie rispetto a tutte le banalitá che ci capitano tutti i giorni,e che quindu ci fanno rimanere ad un livello di frequenza monotono e basso. Io in me stessa me ne sono resa conto, soprattutto negli ultimi tempi. Ho notato e mi sono soprattutto domandata durante questi momenti : perché alle cretinaggini ci penso tutto il giorno, mi ci faccio addirittura i film... penso e ripenso, ma invece alle cose importanti, alle tecniche e alle varie pratiche per alzare il tonale, mi sembra che sia stancante, impossibile, mi stressa e non riesco a rimanere su un livello piú alto senza continuare a farmi riabbassare? Ovviamente non parlo solo di cose spirituali, perché parlo anche di cose che potrebbero farmi cambiare il modo di vivere, o prendere delle decisioni che possono modificare in positivo la mia vita,però finisco sempre per restare sulla stessa base. Eppure nonostante poi provo a rialzarmi, dopo ritorno di nuovo bassa, perché sempre come descritto qui sopra, anche dopo la pratica,succede qualcosa che mi fara tornare nuovamente su un piano vibrazionale basso. Personalmente non mi sono capitati questi momenti in cui mi sono detta Ma no,sarà stata la mia immaginazione. In genere a tutto quello che mi succede cerco di dare una spiegazione,però sono consapevole che sicuramente non ricordo tutto, anzi non ricordo un bel niente. Noi pensiamo di ricordarci le cose, ma non è sempre così. Probabilmente da piccola mi sarà successo tante volte, soprattutto con shadow people,entità ecc. Sentivo che c'era qualcosa di strano e probabilmente l'ho anche visto, ma se ci penso ,prima mi dicevo, vabbe dai ero piccola e mi saró impressionata... però questo è un esempio banale e noioso. Mi è successo altro ovviamente,e proprio perché il low si accorge di questo innalzamento di tonale , mi mette davanti sciocchezze che mi riportano improvvisamente in una vibrazione bassa e "normale". È molto affascinante la questione del metodo che usano con ognuno di noi perché ognuno di noi è diverso è il low adatta ad ognuno di noi un regolatore differente. Infatti molto spesso mi sono chiesta,come facesse una persona a cadere in una sciocchezza che a me non toccava minimamente,però anche l'altra persona al contrario diceva la stessa cosa, perché il fatto è che usa metodi diversi con ognuno di noi, manipolando i nostri pensieri in base a quello che piú ci tiene ancorati alle basse vibrazioni. Trovo che la lettura degli articoli sia infatti molto importante per queste situazioni, almeno lo dico per me, perché spesso mi perdo per la via, ma quando poi ritorno a leggere mi rendo conto che la lettura di questi documenti mi aiuta moltissimo,perciò ringrazio di tutto il lavoro e il tempo che angel dedica ad essi. Grazie💜

  • anthos - 20:55 16/09/23

    Molto interessante sapere dell’esistenza di questo regolatore. Cio spiega davvero tutti quei meccanismi che scattano ogni qualvolta proviamo a fare pratiche di risveglio spirituale. Credo che il regolatore agisca anche sull’insicurezza, instillandoti il dubbio di non essere all’altezza di sostenere una meditazione e di raggiungere livelli elevati di consapevolezza

  • giusepp - 20:39 12/09/23

    Bisogna abituarsi al distacco nel senso di non essere troppo attaccati alle cose e alle persone, bisogna aumentare la propria consapevolezza e rinforzare il proprio Io persona che si riscopre nell'o collettivo, e a poco a poco, il low diventerà un nero ricorro

  • sabros - 10:42 11/09/23

    Questo low è come un vortice che ti tira sempre giù secondo me l'importante è imparare a riconoscerlo per poi successivamente imparare a raggirarlo penso che in questo modo si può riuscire a gestirlo per poi alzare la nostra frequenza.

  • jasmina - 14:31 09/09/23

    Ho iniziato a meditare regolarmente se riesco anche due volte al giorno alternando gli esercizi di visualizzazioni. Mi sono resa conto quanto il low tenti di continuo ad abbassare la mia frequenza, che sia a livello di stati d’animo (ansia , pensieri assurdi ecc..), che interferenze esterne che cercano in tutti i modi di distrarmi nell’intento di meditare o proseguire con la lettura… vado avanti nonostante tutto, anzi non demordo!!!

  • Jasmina - 13:38 09/09/23

    Mi sono proprio resa conto di come il low cerchi in tutti i modi possibili di abbassare la mia frequenza, e leggendo questo articolo ancora di più! Essendo agli inizi mi rendo conto di come si faccia presto a cadere in trappola….ma non mollo

  • Emanuela - 16:57 06/09/23

    Sì, ci sono stati degli eventi che mi sono capitati e di cui poi ho pensato "ma sì, non era niente di strano", mentre altri invece mi sono imposta di dovermeli ricordare e di dovermi ricordare che erano reali e non me li ero immaginati. Questi ultimi sono eventi successi quando ero piccola e appunto mi sono imposta di ricordarmeli, infatti periodicamente faccio un "check" di queste esperienze per ricordarle in numero e in argomento diciamo. Con molta probabilità ho dimenticato tanta altra roba, ma per qualche motivo questi pochi eventi, che tra l'altro non sono spaventosi ma molto simpatici, sono riuscita a tenermeli stretti, e mi sono serviti quando ho trovato ACD.

  • raffaella83 - 20:39 05/09/23

    Da quando ho iniziato il percorso di ACD ho notato come il Low xerca di controllarmi internamente, attraverso il pensiero ed estenamente, attraverso altre persone che tentano di distrarmi o di impedirmi di svolgere le mie pratiche quotidiane/spirituali. Ho notato che, soprattutto quando medito, il Low si infila nei miei pensieri cercando di distrarmi dalla meditazione, io me ne accorgo e torno sul chakra su cui sto meditando e caccio via il pensiero disturbante. Ho creato una mia routine in cui Medito 2v al giorno, svolgo gli aesercizi per vedere l'aura, per proteggermi psichicamente, per proteggere la mia casa e pulire l'energia. Tutto questo in divesi momenti della giornata per tenere alta la mia vibrazione e coscienza. Grazie Angel e a tutti i collaboratori per aver reso pissibile tutto questo attravetso l'accademia 🌻

  • asselandra - 16:37 05/09/23

    Argomento su " Low - Frequency " molto interessante e spiegato con chiarezza . Grazie :)

  • nadiae79 - 23:38 01/09/23

    Da quando ho iniziato il percorso sono riuscita a meditare tutti i giorni e cerco di allenarmi nel visualizzare la mia aura. Poi cerco di fare, alternando a giorni alterni, la protezione psichica e la visualizzazione. Mi accorgo di essere diventata più consapevole delle cose che faccio e di avere più energia durante la giornata. Il low cerca di impedirmi in tutti i modi di risvegliarmi, sia tramite i pensieri e i rimori durante la meditazione, sia facendomi perdere tempo prima di mediare. Mi piacerebbe sapere, affinché il low dopo la pratica non prenda di nuovo il sopravvento, cosa dovremmo fare o evitare di fare. Grazie mille per queste informazioni preziose!

  • Alloro - 17:38 28/08/23

    Il low ci controlla tramite il pensiero e l'utilizzo di persone. Quando succede qualcosa di fatto paranormale subito ce ne dimentichiamo perché il regolatore fa sì che ti suggestioni al punto che il sensore che ci regola ci fa scendere di Tonale. Ci parla con la nostra voce e ci convince che siamo noi a pensare questo... ed è molto pesante anche se non è oscuro. Molto interessante questa prima introduzione Spero di avere più informazioni e di trovare tecniche per far si di alleggerirlo il più possibile Grazie

  • georgia - 00:00 28/08/23

    La spiegazione del Regolatore mi ha fatto venire in mente la paura. Come se ad una certa intensità o soglia, subentri qualcosa... che deve abbassare "la tensione" riportandoci giù. Trovo gli articoli e il modo in cui sono espressi tanto stimolante.

  • baldassarre - 13:18 21/08/23

    Grazie ai vostri articoli ho cominciato a capire che cos'è il low e come agisce e piano piano sto iniziando a riconoscerlo durante la giornata. Grazie al vostro prezioso lavoro he ci permette di evolverci passo dopo passo senza fretta ne scorciatoie.

  • galacticmermaid - 13:28 18/08/23

    Grazie a questi articoli mi rendo conto di come funzioni il regolatore e riesco a trovare esempi nella mia vita e nella mia quotidianità, è pazzesco! Pensavo fosse la mia mente a iniziare a stilare una sfilza infinita di cose da fare ogni qualvolta mi mettevo a meditare. Ora sto imparando ad imporsi, ci vuole una concentrazione pazzesca e ad avere anche più fiducia in me e nei ricordi che ho.

  • rik - 14:52 16/08/23

    Buongiorno, ho letto questo articolo e ho preso atto di tutti gli impedimenti e problemi che il low crea agli studenti di ACD quando questi intendono studiare o meditare. Per quanto mi riguarda non rilevo questo tipo di problemi sua quando studio/leggo gli insegnamenti contenuti negli articoli (di norma nel pomeriggio) che quando medito (di norma dopo ore 24.00). Forse perché quando decido qualcosa la faccio comunque oppure perché ho mente libera e molto tempo a disposizione . Gracie Angel per tutto quello che fai per noi studenti !